Tamron SP 150-600mm F/5-6, Super Objektiv.

Ich hatte überlegt, für meine d750 entweder das nikon, sigma oder tamron zu kaufen. (wird wohl jeder machen , der so eine lange brennweite haben will). Preislich bewegen sich alle um die 1400. Anforderung für mich war eben brennweite und schneller autofokus. Lichtstärke ist natürlich auch ein wunsch, da sich diese aber für 1400€ nicht machen lässt, bleibt es da beim wunschhabe bis jetzt ca. 500 fotos beim fussballspielen gemacht und bin positiv überrascht. Autofokus sehr schnell, schärfe und kontrast gut. Nachdem es bisher sehr sonnig war, hatte ich noch nicht mit der 6,3 blende zu kämpfen.

Ich bin auch mit diesem tamron objektiv sehr zufrieden. Das gewünschte objekt lässt sich voll heranzoomen. Es lässt sich auch ohne stativ nutzen, wenn man eine ruhige hand hat.

Ich habe das objektiv in einem fotogeschäft gekauft. Mein profil im hinblick auf dieses objektiv: vor allem naturfotografie auch in rauen umgebungen (birding). Kürzlich konnte ich es auf einer birding-tour zu vogelfelsen mit papageientauchern etc. Gründlich durchtesten, im vergleich zu meinem großen 500er von canon (meine fotos schenke ich hier aber nicht amazon 😉 ). Das tamron habe ich mir als leichtere alternative für schwere touren und kleines fluggepäck zugelegt. Hier ein paar für birder wirklich relevante eigenschaften des g2:1. Das g1 und das g2 von tamron besitzen einen technischen pluspunkt, der von fotosites kaum erwähnt wird: sie bieten bis 400 mm brennweite noch eine offenblende von f/5. 6, während das sigma c bei knapp 390 mm, das teure s sogar schon bei 320 mm auf f/6. Da man bei der telefotografie und kurzen verschlusszeiten oft genug jedes bisschen licht gebrauchen kann, sind die tamrons für mich in der praxis interessanter als die sigmas. Autofokus an meiner canon 7d mk ii und 5d mk iii, phasen-af (der beim blick durch den sucher aktiv ist). Hier hat tamron das g2 gegenüber dem g1 enorm verbessert. Das g1 hat mich bei einem test so enttäuscht, dass ich die finger davon gelassen habe.

Die schärfe der aufnahmen gefiel mir mit meiner canon 77d nicht, und nachdem ich in den amazon-rezensionen gelesen hatte, dass tamron die kombination nachjustiert, habe ich beide zusammen hingesandt und nach 15 tagen im tamron-originalkarton kostenlos zurückerhalten. Sogar das rückporto übernahm tamron. Seither einwandfreie schärfe, schneller und leiser autofokus und perfekter stabilisator – bin sehr zufrieden, auch wenn das alles natürlich wiegt und kostet. Foto 1 ist eine startende großtrappe im havelländer luch aus ca. 100m distanz mit autofokus aus der hand fotografiert und nachbearbeitet im photoshop.

2018: sowohl an meiner nikon d500 als auch an meiner nikon d850 hat das objektiv am bajonett etwas spiel und ist damit schon das zweite tamron-objektiv, das mit diesem mangel behaftet ist. Alle neueren ‘g2’-objektive verfügen auf der linken seite recht kleine, erhaben ausgeführte und recht leichtgängige schalter für die diverse funktionen (af/mf, vr, vr level, fokuslimiter). Zwar bieten diese schalter einen gewissen widerstand, jedoch tendieren dazu während des arbeitens ungewollt verstellt zu werden. Sie sollten entweder wesentlich schwergängiger oder versenkt montiert sein. Es gibt leute, die deshalb die schalter mit klebeband abtapen. Inzwischen boomt der markt für superzooms ja etwa mit dem tamron 150-600, den beiden sigmas und für nikon-fotografen mit dem etwas kürzeren, aber lichtstärkeren 200-500mm. Nun also das tamron 150-600 g2 zu einem durchaus ambitionierten marktpreis, der etwa bei dem des supersoliden und schweren sigma sports liegt und über dem des sehr guten nikon-objektives. Das sigma c und das nikon besitze ich und auf der photokina hat mir tamron das ‘erste’ 150-600 ausgeliehen.

Habe mir das objektiv nach längerem schauen für eine langersehnte reis nach namibia ausgesucht. Und nach kauf einen nachmittag im zoo (münchen) verbracht. Ich war erstaunt über die schärfe (wirklich haarscharf ) , die präzision und schnelligkeit des autofokus (alle flugbilder waren scharf – wenn die belichtungszeit ausgereicht hat – was nicht am objektiv liegt). Die bedienung und haptik gut (nun es ist ein schwerer brocken, was bei einem objektiv dieser art zu erwarten ist). Ich bin überrascht und rundherum zufrieden.

Key Spezifikationen für Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 Nikon schwarz:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Verbesserte optische Leistung und Qualität für noch mehr Freude am Fotografieren
  • Gestochen scharfe Bilder von schnellen und weit entfernten Motiven
  • Staub- und Spritzwasserschutz plus Fluor-Beschichtung – eine echte Bereicherung für Outdoor-Fotografen
  • FLEX ZOOM LOCK – Ermöglicht die Sperrung des Zooms an einer beliebigen Position. Bildwinkel: 16°25′-4°8′
  • Objektiv SP 150-600mm G2 für Nikon; Streulichtblende;Frontdeckel;Rückdeckel;Stativschelle;
  • Di: Für digitale APS-C- und Vollformat-Spiegelreflexkameras.

Kommentare von Käufern

“Günstiges ultrazoom objektiv
, Sehr gutes Supertele, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
, Top TeleZoom

Ich benutze das objektiv an einer 7d ii, womit ich am crop sensor eine beeindruckende brennweite von umgerechnet 240mm – 960mm habe. Damit lässt sich das motiv wirklich sehr nah ranholen. Der leistungsstarke autofokus der 7d ii hilft im umgang mit dem objektiv. Für alle die es besonders eilig haben:+ großer zoombereich+ bildqualität von 150-500mm+ bildstabilisierung+ flotter und präziser autofokus+ zoom arretierung+ verarbeitung0 gewicht und größe0 bildqualität von 500-600 mm- offenblende- langer zoomweg mit unterschiedlichem widerstandfertigungsqualität:das objektiv ist wirklich einwandfrei verarbeitet und sieht sehr hochwertig aus. Die schalter sind alle top und auch zoom und fokusring sind schön griffig. Beim zoomen geht es l oder unterschiedlich schwer, ist allerdings nicht so entscheidend. Die gegenlichtblende ist super verarbeitet und echt groß. Die stativschelle ist sehr massiv und solide und dient auch gut als tragegriff. Verarbeitung 5/5bildqualitätman bekommt hier nicht die eierlegende wollmilchsau, das sollte einem klar sein. Die bildqualität kommt lange nicht an die von festbrennweiten heran oder an die eines 70-200mm.

Auf technische eigenschaften möchte ich hier nicht eingehen, die findet man ja ohnehin in zahlreichen testberichten. Hier meine eindrücke von diesem tele:ich nutze es als hobbyfotograf an meiner canon 77d (aps-c) v. Um das teleobjektiv kennen zu lernen, bietet es sich an am anfang in den tierpark o. Zu gehen, um mit solch einer langen brennweite umgehen zu können. Auf 600mm (mit crop faktor gefühlt mehr) ist es oft nicht ganz leicht sein motiv im sucher wieder zu finden. Generell fotografiere ich fast ausschließlich freihand, da man bei der tierfotografie ohnehin oft sehr kurze verschlusszeiten braucht. Der bildstabilisator macht seinen job äußerst gut und hat dazu noch 3 verschiedene modi. Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 Nikon schwarz Bewertungen

Ich suchte nach einem langbrennweitigen zoom – objektiv als erweiterung zu meinem 80 – 400 mm nikkor (neue version). So wog ich zwischen sigma und tamron ab. Sigma 150 – 600 sports ist mir letztendlich zu schwer, da ich relativ viel aus der freien hand fotografiere. Probeaufnahmen mit dem vorläufermodells dieses tamron gefielen mir insgesamt gut. Angesehen und die meinung gebildet, dass das tamron 150 – 600 g2 meinen vorstellungen entsprechen müsste. Die ersten aufnahmen an der nikon d500 waren jedoch ernüchternddas zusammenspiel von af und vc (antiwackeltechnik bei tamron) stimmte absolut nicht. Bei freihandaufnahmen selbst bei 1/1. Zeigten in der 100% – ansicht nicht hinnehmbare doppelkonturen an den kanten, d. Resultierend daraus wirkt natürlich das gesamte bild unscharf. Mutmaßlich arbeitete der vcr auch während der belichtung munter weiter und bewegte das linsenelement, wenn es eigentlich nichts zu korrigieren gab. Zudem hatte ich den eindruck, dass es dem af an der nötigen präzision fehlte. Nicht selten hatte ich das gefühl per auge ein mehr an schärfe einstellen zu können.

Das objektiv ist von der ausstattung top. Arca swiss stativschelle, zoomlock für alle brennweiten, toller stabi, abgedichtet gegen staub/spritzwasser, schneller af ( wenn der funktioniert ) und eine gute bildqualität, wenn man ein gutes objektiv erwischt. Ob bei nikon,tamron oder sigma, man muss glück haben und ein gutes exemplar erwischen, damit man zufrieden mit den bildern ist. Bei unserem objektiv war dies der fall, aber leider hat es an anderer stelle geklemmt. Wir haben das objektiv für unsere d850 gekauft. Das objektiv angeschlossen und es fiel sofort auf, das unheimlich viel spiel zwischen kamera und objektiv am bajonett war. Das erst einmal so hingenommen und das objektiv mit tap in konsole justiert. Also raus zum fotografieren. Hauptsächlich fotografieren wir vögel ( sitzend oder im flug ) der autofokus ist schnell und präzise bei statischen motiven. Bei motiven die sich schnell bewegen hat der autofokus manchmal seine liebe mühe.

Bei vollem fokus recht lang – vor allem mit der gegenlichtblende. Mein meist genutztes objektiv.

Super objektiv für die preisklasseich möchte hier nicht die produktdetails wiederholen, die kann man in der artikelbeschreibung oder auf der tamron seite nachlesen. Das objektiv hat für das preissegment eine hervorragen darstellungsqualität. Es ist sauber verarbeitet und nicht zu schwer. Der bildstbilisator ermöglicht freihandaufnahmen die mich positiv überrascht haben. Gestochen scharfe bilder mit 600mm brennweite (also 960mm wenn man es auf das kleinbildequivalent berücksichtigt) und das bei 3m abstand und einer belichtungzeit von einer sechzigstel sekunde und iso 100 mit blitz. Ich bin mit der leistung von diesem objektiv mehr als zufrieden. Daher verstehe so manche kritikpunkte nicht, denn ich kaufe mir ein objektiv wegen der bildqualität und nicht weil ich ein köfferchen oder umhängegurt dazu bekomme, welches ich maximal zur lagerung nutzen kann. Ich nutze für den transport eh einen fotorucksack.

Fotografiere damit vögel und wildlife an einer canon eos 7d ii. Autofokus sitzt perfekt, sehr schnell, auch sehr gute makrofähigkeiten bei zb insekten. Die stabilisierung mag nicht ganz mit den besten canons mithalten, aber das lässt sich schließlich gut kompensieren. Die bilder sind nicht schlechter als mit dem canon 100-400 l is ii usm, aber mit 200 mm mehr brennweite. Für wildlife-fotografen und wer seine objektive selbst tragen muss und nicht 6000 + x eur ausgeben will, ein absolutes muss.

Pünktlich geliefert und gut verpackt, hab viel freude dran.

Konnte es zwar nur ein paarmal testen, aber bin mit den ergebnissen sehr zufrieden. Man muss sich halt genau überlegen was man damit vorhat, den ein leichtgewicht ist es gerade nicht. Bei guten licht lassen sich auch freihand sehr schöne bilder machen. Besser klappt es allerdings mit einen stativ ( einbein reicht schon ).

Hat mit der serie ii die meisten probleme beseitigt. Wird in mehreren test für preis leistung sehr gelobt, was ich bestätigen kann. Achtung: recht schwer aber super verarbeitet.

Ich hatte vorher das sigma 150-600 c und wollte aufgrund des besseren spritzwasserschutzes, der arcaswiss kompatiblen stativschelle und des besseren bildstabilisators umsteigen. Ich muss sagen nach einigen testaufnahmen bin ich sehr angetan und behalte das tamron 150-600 g2. Gründe hierfür sind die bereits angeführten, als auch die bessere optische qualität und der geringere mindnestabstand zum objekt (nur 2,2m). So kann man sogar bedingt makro-aufnahmen machen (siehe blumenbild anbei). Preis-leistung stimmen auch, nur die vignettierung fällt bei offenblende etwas deutlich aus. Letzteres lässt sich aber auch schnell in lightroom etc. Außerdem finde ich die kompatibilität zu den qualitativ guten neuen telekonvertern von tamron als auch zur tap-in konsole ein gutes feature. Klare empfehlung für den preisbewussten fotografen der nicht auf qualität verzichten möchte.

Für ein gutes objektiv muss man nicht immer sooo tief in dien tasche greifen , bin auch kein profi aber es macht gut bilder. War erstaunt das die bildqualität so gut ist. Der bildstabilisator arbeite so geil das man echt bei guten bedingungen mindesten bis 400 aus der hand fotografieren kann zumindest ich konnte es. Klar wer ne ruhige hand hat und ein kräftiges kerlchen ist bei dem geht es auch noch weiter wenn man das gewicht über einen längeren zeitraum stemmen kann.

Hallo zusammen,eine wirklich lange brennweite für einen akzeptablen preis ist sicherlich der traum von vielen fotografen. Da ich selber mit canon kameras fotografiere habe ich lange überlegt und das thema telezooms aufmerksam verfolgt – ob canon oder sigma oder tamron in frage kam. Sigma fällt für mich heraus, aufgrund dessen das die echte kompabilität immer nur für 9 monate garantiert wird. Ich hatte schon des öfteren objektive aus dem hause sigma im einsatz welche an neueren kameras immer nur mit offenblende funktionierten. Ein einschicken und umbauen lassen empfinde ich als lästig – das kann der hersteller eigentlich direkt selbst ausführen innerhalb seiner serie. Das auf den kunden abwälzen ist ein nogo. Darüber mag man gerne unterschiedlicher meinung sein. Bleibt also noch das canon 100-400 version 2 und das tamron 150-600 g2 übrig. Weder war ich früher wirklich zufrieden mit der version 1 von canon, noch mit einem älteren tamron 200-500. Trotz des deutlich höheren gewichtes habe ich mich für das tamron entschieden.

Ich habe das objektiv nun seit drei wochen und bin sehr zufrieden. Es liefert sowohl an der 5d iii, als auch an der 6d ii und der 80 von canon sehr gute ergebnisse. Was mich total begeistert, der fokus sitzt meistens perfekt und das bei allen drei kameras. Ich hatte vorher ein sigma 150-600 c, welches mich an der 6d auch begeistert hat. Mit dem wechsel zur 6d ii hat dieses leider keine sauberen ergebnisse mehr geliefert und auch der fehlende staub- und spritzwasserschutz haben mich dazu bewogen auf das tamron umzusteigen. Was die wertigkeit und das handling angeht, würde ich sagen, sind sie auf gleicher höhe, das tamron hat allerdings die nase etwas vorn. Die bilder sind bei nicht optimalen lichtverhältnissen mit 600mm aus der hand aufgenommen und noch deutlich über 1:1 freigestellt (5d iii) die tauben sind mit der 80d aufgenommen. Weil man immer wieder liest, das bajonett habe spiel, dies ist ähnlich wie beim sigma, auf der 5diii sitzt es perfekt, auf der 80 kann man ein leichtes spiel spüren. Zum vergleich hänge ich noch ein bild (hund) an, dieses ist mit der 5diii und dem 70-200 2,8ii aufgenommen, hier ist die qulität noch etwas besser, allerdings auch 400mm weniger. Von mir bekommt das objektiv eine klare kaufempfehlung.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 Nikon schwarz
Rating
4.6 of 5 stars, based on 26 reviews

Kommentare 1

  • Ich benutze es vür tier-, sport-, und konzertfotografi ich kanst entfehlen.
    • Ich benutze es vür tier-, sport-, und konzertfotografi ich kanst entfehlen.