Sigma 70 mm F2 – Spitzenklasse!

Über das objektiv ist reichlich und zu recht, meist positiv, diskutiert worden. Seit wenigen tagen in besitz, kann ich sagen, dass die positiven optischen eigenschaften zutreffen: rattenscharf, ausgezeichnete verarbeitungsqualität. Ich will mich nicht weiter mit testreihen und technischen details beschäftigen. Alles, was ich bisher fotografiert habe, entspricht meinen ansprüchen völlig. Aber: wie kann man bei einem objektiv dieser güte eine gegenlichtblende beifügen, die eingeschraubt werden muss, die beim tranport nicht umgekehrt auf dem objektiv fixiert werden kann und das aufsetzen des objektivdeckels verunmöglicht. Jeder ambitionierte fotograf arbeitet mit wechselobjektiven (ein hauptgrund für die anschaffung einer dsrl). Das notwendige zubehör einer solchen kamera (dazu gehört die gegenlichtblende eines objektivs ohne zweifel) sollte schnell und kompakt einsetzbar, aber auch verstaubar sein. Sigma bietet hier hohe qualität, aber leider mangelhaften praxiseitauglichkeit. Dennoch würde ich diese linse wieder kaufen.

Für meine canon 400d und hoffentlich baldige 5d mkii?. Suchte ich lange nach einem guten makroobjektiv. Ich hatte durch meinen fotohändler die möglichkeit mehrere (canon 100mm sowie das 60 mm, tamron 90mm) auszuprobieren. Das sigma lieferte von allen die schärfsten bilder, auch schon von blende 2. 8 sind eigentlich keine abstriche zu machen. Durch 25cm “mindestobjektabstand” gerät man auch normalerweise nicht unter die fluchtdistanz von insekten. Ca’s sind im feld kaum von belang. Einzig der etwas langsame und laute autofokus stört etwas. Das macht canon eindeutig besser. 8 macro ist ein absoluter geschwindigkeitsteufel. Dafür muss man in der schärfe einbussen hinnehmen. Dieses objektiv ist trotz der des langsamen autofokus jeden cent und mehr wert. Von mir eine absolute kaufempfehlung.

Das objektiv ist sehr scharf und hat ein wirklich angenehmes bokeh, die verarbeitung ist wertig und die haptik ansprechend. Ich habe zum glück auch keinen front oder backfokus wie bei sigma ja leider oft zu befürchten ist. Einzig der langsame autofokus und der fehlende stabi währen einen minuspunkt wert, mich stört es jedoch weniger da ich es nur für hochwertige produkt/objektfotografie unter studiobedingungen benutzen will. Wenn man allerdings umher tollende hunde fotografieren will, wird man mit dieser optik wegen der oben genannten zwei kritikpunkte nicht viel freude haben, da es einfach zu langsam ist. Trotzdem möchte ich nicht absprechen das es ein passables “immer drauf” sein kann, das kann ich aber nicht beurteilen, da noch nicht getestet. Abschließend aber von mir: absolut empfehlenswert.

Eigentlich sagen die bereits vorliegenden rezesionen schon alles – aber für alle die sich noch die frage stellen ob ein macro sinnvoll ist oder nicht: eine neue welt tut sich auf. Ich habe heute meine ersten aufnahmen mit diesem objektiv gemacht (kamera pentax k20d) und bin begeistert. Eine gemeine stubenfliege, die hummel auf den blüten im hellen sonnenlicht – so habe ich sie noch nie gesehen. Farben und schärfe sind wirklich ausgezeichnet.

. Wie ich das sigma erhalten habe (schneller als ursprünglich angegeben war es etwas über 1 woche da), habe ich natürlich sofort drauf los knipsen müssen. Selbst ohne stativ mit freier hand war ich von den ersten versuchen vollkommen überzeugt und die qualität ist wirklich um etliches besser als mit den kit-objektiven meiner sony alpha 65. Ich habe das sigma auch für schnappschüsse bei einer familienfeier eingesetzt und auch dort super portraits gemacht. Ich bin gerade dabei mit den verschiedensten einstellmöglichkeiten zu experementieren und bin über die resultate immer wieder positiv überrascht. Die anschaffung hat sich für mich wirklich gelohnt.

Das sigma 70mm 2,8 ex dg makro überzeugt mich bisher in allen situationen. Ganz egal, ob es einen fliegen-torso in der venusfliegenfalle abzulichten gab oder ein “normales” portrait, die bilder sind gestochen scharf – der autofocus leistet hier immer gute dienste. Nur bei sich schnell bewegenden motiven im macro-modus stößt er an seine grenzen – das liegt aber in der natur der sache. Noch ein kleiner hinweis zu der in anderen rezensionen angesprochenen objektivdeckel / sonnenblenden-problematik. In der tat passt der mitgelieferte objektivdeckel nicht mehr, wenn die sonnenblende angeschraubt wurde. Das problem ist aber schnell gelöst, da an die vorderseite der sonnenblende ein 77er objektivdeckel (und vermutlich auch 77er filter) passt. Diesen also bei bedarf gleich noch mitbestellen.

Zugegeben, das sigma 70 mm f2. 8 ex dg makro ist erst seit etwa einem monat in meinem besitz, weshalb ich auch keine aussage über die langlebigkeit treffen kann. Sehr wohl hingegen zur verarbeitungs- und noch viel wichtiger, der bildqualität – sprich abbild-leistung, ca usw. Die verarbeitung des 70 mm f2. 8 ex dg ist – wie das ex im namen schon vermuten lässt – als exzellent zu bezeichnen. Keine scharfen kanten und kein billiges plastik zu finden, stattdessen hochwertig verarbeitete materialien. Doch qualität hat ihren preis – das gewicht. Im gegensatz zu einigen meiner vorredner empfinde ich dieses allerdings nicht als störend. In kombination mit recht kleinen dslrs (wie meiner 1000d) ergibt sich ein recht angenehmer schwerpunkt, sodass die kamera samt objektiv gut in der hand liegt. Viel schwerer dürfte das objektiv allerdings nicht sein.

Ich habe mir dieses objektiv relativ spontan ohne große Überlegungen zugelegt, da ich insbesorders für produktaufnahmen ein makrofähiges objektiv benötigte. Weiterhin bekam ich durch alexander heinrichs den tip mir exakt dieses objektiv mal genauer anzuschauen. Offen gestanden hatte ich beim ersten testshoot nicht allzuviel erwartet. Klar ist ja, auch wenn sich da mittlerweile die gegenstimmen mehren, dass eine festbrennweite immer schärfer abbildet als ein zoom. Von den sigmas habe ich bis zuletzt immer etwas abstand genommen, da man doch viel über teilweise schlecht justierte objektive liest. Jedenfalls bemerkte ich schon bei den ersten bildern, dass die aufnahmen irgendwie anders wirkten. Später auf dem großen bildschirm erlebte ich dann ein kleines wunder. Die aufnahmen waren so unfassbar scharf und detailiert aufgelöst, wie mit keinem meiner anderen objektive. 8, 24-105 4l) jeder der schon mal mit einem 85mm 1. 8 fotografiert hat, weiß dass dieses knackscharf abbildet, aber ich sage das 70er sigma übertrifft es. Mittlerweile nutze ich das sigma nun immer öfter als reine portrait linse, weil es einfach genau meine ansprüche an ein perfektes portrait- objektiv erfüllt. Ok eine sache sollte man dabei jedoch noch anmerken: der af ist treffsicher, aber relativ langsam da kein usm. Man sollte da aber nicht vergessen, dass es eben ein makro objektiv ist und trotz der möglichkeit der limitierung des fokusbereichs der mikromotor etwas zeit braucht bis er den tubus an entsprechender stelle befördert hat.

Only a little bit dust on the back glass, but it is not a problem.

Ein erstklassiges produkt von sigma – schon offenblendig und bei 1:1 aufnahmen scharf bis in die hinterste ecke, fokussiert genau, stimmige farbwiedergabe. Auch hervorragend als leichtes teleobjektiv, genauso scharf und kontrastreich. Natürlich auch für porträts (hier ist manchmal ein weichzeichner zu empfehlen. Der lange weg von naher zu ferner fokussierung stört dabei nicht wirklich.

Ein superbes objektiv – der tipa preis für “best consumer lens” des jahres 2007 ist mehr als berechtigt. Dies ist das fünfte objektiv für meine nikon d80 (anmerkung ganz am rande: software-update für die d80 durchführen und etwaigen staub auf dem chip mit dem speckgrabber entfernen) und mein nächstes wird wohl die 10 mm weitwinkel von sigma sein; dieses objektiv war wirklich eine empfehlung für sigma; meine anderen objektive sind alles nikkore – aber dieses ist mein lieblingsteil. Für das geld gibt’s nichts besseres. Hier sind die Spezifikationen für die Sigma 70 mm F2:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Standard Makroobjektiv
  • Ein Objektiv mit Digitalempfehlung
  • Meisterhaft fürs Studio, für Repros, Portraits und die kleinern alltäglichen Dinge
  • Naheinstellgrenze 25,7 cm
  • Lieferumfang: Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH620-01 (zylinderförmig), Köcher

Seit monaten liebäugel ich mit den viel gelobten 80mm 1,4 er linsen, verschiedener hersteller. Bis ich zur vernunft kam und mein sigma 70mm ex wieder aus der versenkung holte. Scharfe fotos sind mit diesem glas der ganz normale alltag. Makros bis 1:1 dafür ist dieses teil ja gedacht, sind traumhaft schön. Ich benutze das glas aber auch in der natur und für portraits. Es ist ein reines vergnügen. Oft gehe ich nur mit dieser einen linse los um mich selber zu zwingen den “fuß-zoom” zu benutzen. Das objektiv ist massiv, es fasst sich gut an hat diese sigma typische samtige oberfläche. Nicht grade leicht passt aber perfekt zu meiner d300. Alles gerede über diese linse ist jedoch nur halb so viel wert, wenn man nicht ein paar beispiel fotos zeigt. So habe ich dann wildtier fotos und ein paar andere hochgeladen. Die bilder sprechen für sich.

Das sigma 70mm makro ist eindeutig mein lieblingsobjektiv. Die schärfe ist bereits bei offenblende 2. 8 sehr gut und erreicht abgeblendet (blende 5. 6 bis 16) absolute spitzenwerte, wie ich sie an keinem anderen objektiv bisher erreicht habe. Die optik eignet sich auch wunderbar für portrait-fotos, da sie bereits ab der offenblende uneingeschränkt nutzbar ist. Einzige kleine (aber völlig verkraftbare) schwäche ist die geschwindigkeit des autofokus, welcher in der makro-fotografie aber eher selten genutzt wird. Dieser nutzt über einen stangenantrieb den af-motor der kamera, es ist also kein eigener af-motor im objektiv verbaut. Durch die möglichkeit den af auf nah-(makro) und fernbereich zu begrenzen lässt sich das aber recht gut ausgleichen und treffsicher ist er alle mal.

Das beste objektiv das ich je hatte. Die schärfe ist gigantisch. Der einzige kritikpunkt ist der af, der ist etwas langsam.

I needed a macro after struggling with extension rings. The photos with the manual extension rings combined with manual lenses (50mm/1. Sigma 70 made that easier and the photos are sharper. The focus limiter limits the focus to the region where the lens was when it is switch to “limited” from “full”. So one can transform temporarily the lens to only macro or only normal. The focus speed for the “only normal” limited range is as good as on my fa35/2, which is considered fast. Only slightly slower in the “only macro” region. Focus hunting on the whole range is not necessarily slow, just awkward, as the lens extends much for the macro focus range. All in all, limited on “normal” it is good also as an outside lens (max aperture 2.

Sehr gutes, lichtstarkes objektiv, bildqualität sehr gut, autofokus etwas langsam und ungenau, was aber bei der makrofotographie kein problem darstellt, einziger fehler, kein adapter für den ringblitz dabei, noch nicht einmal einen hinweis, wo man diesen bekommt.

Auch an der 77ii macht das sigma eine sehr gute figur. Ähm… obwohl… es ist schon ein dickes dingen, was man sich da an den body hängt und ich war beim ersten shooting erstaunt, dass die festbrennweite auf einmal ausfährt, was dem makro geschuldet ist. Leider wird dadurch die sonnenblende angeschraubt und eine gleichzeitige verwendung mit dem objektivdeckel ist nicht mehr möglich. Dafür ist eine tasche dabei. Aber das ist meckern auf hohem niveau. 70mm am aps-c sensor der sony 77ii ergeben mit crop 105mm kb äquivalent und somit eine perfekte portraits-linse. Für makros muss man schon arg nah ran gehen, aber zur not kann es das objektiv auch, deshalb bin ich sehr zufrieden, was leistung und vor allem bei den ergebnisse angehen.

Kommentare von Käufern :

  • Tolle Schärfe und super Bookeh
  • Viel gelobt – nicht enttäuscht!
  • Das Sigma macht Spaß

Das objektiv habe ich bei einem bekannten kennengelernt der sich intensiv mit produktfotografie beschäftigt. Ein thema, welches ich für das nächste halbe jahr auch bearbeite, was lag näher als auf bewerte qulität zurückzugreifen. Besten Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

Dieses objaktiv hatte ich an meiner sony alpha 200 genutzt und verwende es nun auch an der alpha 700 ohne probleme. Trotz (oder vielleicht gerade wegen^^) der festbrennweit ist es mein liebstes objektiv und sehr oft für makros und portraitsim einsatz. Was sofort auffällt ist die fantastische verarbeitung, dagegen wirkt mein tamron 17-50 fast schon wie spielzeug, ich liebeeinfach die wertige oberfläche dieser reihe von sigma. Eine praktische lichtblende ist im lieferumfang enthalten, ebenso wie die sehr hochwertige tasche (die jedoch fast nie genutzt wird). Als nachteile sehe ich, dass der objektiv-deckel nicht angebracht werden kann, solange die lichtblende drauf ist. Die lichtblende wird nicht eingeklickt, sondern in ein gewinde gedreht. Dem stehe ich jedoch neutral gegenüber. 10 monatiger nutzung bin ich einfach immer wieder neu von der abbildungsleistung dieses objektives begeisterthatte mich damals auch für das tamron 90mm interessiert und ich denke, dass geht vielen von euch genauso^^doch die vielen testberichte und auszeichnungen haben mich dann doch zum sigma greifen lassen. Eine tolle entscheidungsicherlich kann man mit dem tamron auch nichts verkehrt machen, ist es doch eines der am weitesten verbreiteten makro-objektive.

Meine ersten versuche sind durchweg positiv. In sachen macro bin ich noch im probierstadium. Deshalb kann ich hierzu leider noch nichts sagenportraits gestochen scharf und klasse hervorgehoben. Warum hatte ich das objektiv nicht schon vorher.

Die makroleistung dieses objektivs überzeugt mich seit zwei jahren auf ganzer linie. Schärfe, abbildungsverhalten und verzeichnungsfreiheit sind optimal. Die leistung bei offenblende ist im nahbereich nicht so gut, aber man blendet bei makroaufnahmen ja sowieso gerne auf 11 oder 16 ab. Das ist demnach kein wirkliches manko. Ich nutze das 70er an einer 50 d auch oft als portraitobjektiv (es entspricht 112 mm auf kb bezogen). Ich mache mit diesem objektiv meine portraits immer mit blende 3,5 – 4. Dann sind die ergebnisse sehr gut. Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gibt, daann der langsame af-motor. Aber damit hat man bei makroobjeitiven wegen des elend langen verstellweges ja grundsätzlich zu kämpfen. Wenn man das objektiv nicht im nahbereich benutzt kann man diesen mittels eines schalters lahmlegen, so dass das focus-problem sich einigermaßen erledigt.

Hallo, ich nutze das objektiv jetzt schon 3 jahre und bin von der schärfe absolut begeistert. Scharfstellen sollten sie allerdings mit der hand. Der motor ist eine zumutung. Da laufen die tierchen gleich weg. Auch schon bei offenblende tolle, scharfe fotos. Auch sehr gut geeignet als porträt linse. Wenn sie ganz nah dran gehen bei 1:1 ist es aber physikalisch nicht möglich bei blenden zwischen 2,8 und 5,6 vernüftige fotos zu machen. Wenn sich das objekt nicht bewegt geht es vielleicht aber nicht bei tieren.

Ich habe mir dieses objektiv für macros und portraits gekauft. Als macro uneingeschänkt top, obwohl ein hsm wundervoll wäre stellt das (für mich) keine wirkliche einschränkung dar. Mit limiter fokussiert das objektiv schnell genug, im macrobereich tritt gelegentlich ein focus hunting auf. Im zweifel wird hier ohnehin manuell fokussiert. Als portrait objektiv fällt die bewertung etwas disjunkt aus. Es ist für verschiedene anwendungen einfach zu scharf. Bitte keine damen portraitieren, die auf die frage nach ihrem alter reserviert reagieren. Wer allerdings charakter-portraits macht, hat hier einen freund gefunden: ab blende 2. 8 scharf, bei f/16 immer noch scharf und dazwischen scharf, kontraststark und subtil in der zeichnung. Ich vermute, dass es an der k-5 aktuell kein schärferes objektiv gibt, zumindest spielt dieses in der top3.

Sehr scharf, tolle handlichkeit, kein plastik gefühl sondern richtig gute verarbeitung. Autofokus schnell genug, allerdings ziemlich laut ( für video ungeeignet ). 1 monat, dan tamron 90mm sp verkauft. Haptik von sigma viel besser, gleich schnell, gleich scharf, autofokus von tamron etwas leiser, die farben von sigma viel besser als die “flache” tamrons farben und die 70mm für portraits eigentlich super ( subjektiv ). Das tamron ist sehr begehrte objektiv – nun fur mich nach einem monat tests ist die sigma besser. Tipp: als deckel passt ; https://www. De/gp/product/b009uu6s8y/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=utf8&psc=1mfg.

Warum dann kein 5 sterne?- außenfokusierung ergibt blende je nach fokustabstand nicht mmehr blende 2. 4 oder weniger- af geschwindigkeit ist für mich nicht so wichtig aber der hier ist nicht so schnell. Aber ansonsten top- wenig cas- keine verzeichnung- sehr gut gesamtschärfe auch bei offenblende bis in die eckennachtrag:nach dem urlaub war ich doch sehr angetan von der guten schärfe und der nicht vorhandenen verzeichnung/chromatischen aberationen. Klassenun habe ich mir für die sony a7 das fe 55 1. Der unschärfeeffekt ist wie das 70er bei 2. 8 und leider bei offenblende nicht so gut wie das sigma. 6 konnte ich keinen unterschied mehr wirklich feststellen.

Fotografiere seit jahren damit. Bestens >schärfe und kontrast, robust. Seit 3 jahren im studio mit sehr guten ergebnissen. Nicht nur als macro verwendbar.

Sehr gute verarbeitung des objektivs. Die bist jetzt gemachten bilder sind sehr gut. Ich verwende das objektiv mit der canon 400d.

Eines der besten objektive von sigma. Leider nicht mehr in der herstellung. Der etwas langsame autofokus stört mich nicht. Für meine art der fotografie unerheblich.

Ich habe mir dieses objektiv in erster linie für die makro-fotografie mit einer eos 600d zugelegt. Und wurde nicht enttäuscht. Bevor ich hier weitermache, sei mir aus eigener erfahrung ein hinweis an die anfänger erlaubt: man braucht dieses objektiv nicht, um tolle makros zu machen. Im gegenteil, tolle makros sollte man auch schon mit den standardobjektiven hinbekommen. Wenn man das allerdings schafft, dann eröffnet sich mit diesem glas der weg zu fantastischen makros. Nachdem ich stolzer besitzer dieses makro-objektivs war, habe ich natürlich – erst einmal keine makros geschossen. Dafür habe ich die portrait-qualitäten dieses objektivs nutzen können – und auch die sind durchaus sehenswert. Ein wunderschönes bokeh, verbunden mit brillanter abbildung – allerdings bezahlt man natürlich mit dem fuß-zoom, 70 mm entsprechen mit crop-faktor etwa 110 mm tatsächlicher brennweite. Nun ja, irgendwann ergab sich dann doch die gelegenheit, und ich konnte das objektiv endlich meinen ursprünglichen erwartungen entsprechend, sprich: für die makro-fotografie einsetzen. Wobei ich freihand in der natur unterwegs war.

Habe mir, für meine pentax k-r dieses objektiv geleistet. Die abbildungsqualität ist hervorragend. Selbst mit 100% vergrößerung ist bei einem porträt alles, jede pore scharf. Das gleiche gilt für den macro bereich. Fotografieren, zu experimentieren macht richtig spass. Hat zwar anfangs etwas weh getan im geldbeutel. Das objektiv kommt mit einer sehr hochwertigen sigma objektiv tasche. In der man es aufbewahren kann.

Even if i took it from amazon, without testing it, it is very good.

Nun habe ich nach vielen irrwegen das für mich passende objektiv an der d 800 gefundenzuerst versuchte ich es mit dem nikon macro 105, gut aber nicht gut genug für mich an dieser superkamera. Als nächstes kaufte ich das nikon 1,8/ 50 mm: für meinen geschmack ideal aber die objektivtester schwärmten mir im hinterkopf immer wieder vom 1,8/85 g vor – bis ich es kaufte und das 50er in zahlung gab. Es war ein blöder tausch, denn die objektive sind nicht zu vergleichen. Habe mich hinterher geärgert. Das 85er ist sicher schärfer, aber es hat ein manko: man kommt nicht weit genug ran – 80 cm mindest-abstand,da kann man keine formatfüllenden detaills aufnehmen. Heute würde ich sagen lieber das 50ziger als das 85ziger. Und nun dieses objektiv, ein traum an schärfe und detailtreue. Auch kann man im gegensatz zum 85ziger, ein detail eines menschen z. Auge, mund oder finger bis 1:1 fotografieren – mich begeistert das und die fotos kommen super an.

Das sigma 70mm 2,8 ex dg makro ist ein wirklich überzeugendes objektiv. Schon beim aufsetzen auf die kamera bemerkt man die präzise fertigung. Es ist kein leichtgewicht, für ein festbrennweitenobjektiv eher etwas schwer. Das kommt der spürbaren mechanischen qualität entgegen. Der blick durch den sucher ist mit f2,8 hell genug. Die fokussierung macht der af an meiner sony alpha 700 sehr schön flott und punktgenau. Dass muss auch, denn bei offenblende ist der tiefenschärfebereich in der nähe nur millimetertief. Was da nicht ordentlich fokussiert ist, ist eben unscharf. Für distanzfotos ab 80cm ist der tubus nicht zu lang, das objektiv bleibt an der kamera handlich. Konzentriert man sich auf nahe objekte, so kann man bis zu 25 cm vor dem sensor heran.

Nach einiger testzeit bin ich angenehm angetan. Man schafft es sogar die struktur des komplexauges einer schwebfliege aufzulösen. Da macht das fotografieren einfach freude.

Ein wahnsinns objektiv, es hält was versprochen wird. Makro und portrait und landschaftsaufnahmen lassen sich damit wirklich sehr gut abbilden.

Sehr gutes objektiv , sehr scharf und gute farben , makro ist super. Ist auch sehr gut verarbeitet.

Bewertung sigma-objektiv:die lieferung war schnell, und das objektiv war sehr gut verpackt und mit allem zubehör versehen. Das objektiv wies keinerlei mängel auf und entsprach der versprochenen qualität voll und ganz.

Ich bin seit gut drei jahren stolze besitzerin dieses objektives und bin damit mehr als zufrieden. Gestetet habe ich es an der canon 450d, sowie an der canon 5d mark ii. Pro:- super lichtstärke- gestochen scharfe bilder- abbildungsmaßstab 1:1- vollformattauglich- top verarbeitungkontra:- außenfokussierung- etwas langsamerer und geräuschvoller autofokus (für mich nicht ausschlaggebend, da ich meißt den manuellen fokus nutze)die außenfokussierung empfinde ich schon als störend, da so kleine tierchen verscheucht werden können, vorallem wenn der autofokus noch die dementsprechenden geräusche von sich gibt. Mit geduld und manuellem fokus gelingt es aber doch immer wieder gut und bei der wahnsinnigen schärfe der bilder ist das schnell vergessen. Das sigma 70mm f2,8 ex dg ist zu meinem lieblingsobjektiv geworden, ich kann den kauf nur empfehlen.

Das sigma 70mm makro ist wirklich ein geniales makroobjektiv. An meiner alpha77 erzielt es beeindruckende foto’s aus der makrowelt. Auch portraits lassen sich wunderbar mit dieser linse knipsen. Keine noch so kleines detail geht dabei verloren. Ich finde dieses sigma als absolute spitzenklasseabsolute kaufempfehlungund bei aufgeschraubter gegenlichtblende kann man einfach einen 77er deckel draufmachen ;-).

Habe dieses schmuckstück 2015 zu weihnachten bekommen und konnte es nun eine ganze zeit ausgiebig testen und ich muss sagen, ich liebe es. Es macht so viel spaß, damit zu fotografieren und die ergebnisse können sich echt sehen lassenkann ich nur weiterempfehlen.

Um auch für die “macrowelt” gerüstet zu sein, wollte ich für meine pentax k10d eine lichtstarke festbrennweite, mit der option 1:1 abbildungen machen zu können. Aus der analogzeit war mir das 105er sigma und das 90er tamron ein begriff. Alledings war mir diese brennweite, umgerechnet auf meine k10 zu lang. Bei sigma wurde ich auf das noch spärlich verbreitete 70mm/2. Umgerechnet auf die k10 ergibt das in etwa das klassische 105mm. Da mir das 50er “zu kurz” und die bereits angesprochenen objektive ebenfalls nicht in frage kamen, habe ich mir das 70er bestellt. Wie schon bei meinem 17-70/2.

Ich verwende das sigma an meiner pentax k-50 und bin echt begeistert von der qualität und schärfe der bilder. Das objektiv ist vergleichsweise schwer und wirkt sehr hochwertig. Für einen beschleunigten autofokus sorgt eine abbildungsmaßstabs-sperre am objektiv, sodass dieses nicht immer durch den gesamten abbildungsspielraum fokussieren muss. Generell empfinde ich den autofokus als angenehm zügig und kann selbst auch keine probleme des objektives bezüglich dem halten des fokus feststellen. Mit 70mm auf kleinbildformat und 105mm auf aps-c sensoren ist diese linse ausserdem auch noch gut für z. Portraits zu gebrauchen und liefert auch da sehr schöne und scharfe bilderetwas schade ist jedoch, dass die pentax-version hier zumindest gute 60 euro teurer ist, da kann aber die linse nichts für. ;)zu bedenken beim kauf ist auch, dass das objektiv keinen eingebauten bildstabilisator besitzt. An einer pentax ist dies nicht nötig, jedoch an nikon und canon geräten. Sofern man darauf wert legt.

Habe das objektiv gebraucht erworben, es war in einem sehr guten zustand. Ich muss sagen ich war doch etwas aufgeregt wie es sich anfühlt, und besonders welche abbildungsleistung diesen erbringen würde. Ich habe mich natürlich vorher noch mal bei gewissen tests belesen sowie auch hier die meinungen der käufer durchgelesen. Dieses hat mich dann auch dazu erwogen es zu kaufen obwohl mich der neupreis schon etwas erschrocken hat. Aber ich muss sagen nach dem ich es jetzt auch ausprobieren konnte, ist es jeden euro wert. Es hat eine super auflösung und bildet auch farblich sehr gut ab. Der autofokus sitzt eigentlich auch immer, ist manchmal halt situationsabhängig wenn wind ist und die objekte nicht stillhalten schwierig zu treffen. Wenn er aber sitzt dann sitzt er zu 100%. Auch die geschwindigkeit ist meines erachtens schnell genug. Was mich ein wenig erschrocken hat ist die lautstärke des objektives, liegt aber eher daran das vor 3 jahren noch keine antriebe wie heute vorhanden waren.

Seit einem monat besitze ich diese linse (450d), gekauft habe ich sie da ich einerseits keine für portraits und andererseits keine für makroaufnahmen hatte. Mit kaufentscheidend war für mich das review unter (. ), dem ich mich bis auf ein kleines manko gegenüber meinen anderen linsen uneingeschränkt anschließe: die gegenlichtblende kann leider nicht (wie bei all meinen anderen linsen) umgekehrt) aufgeschraubt werden, damit kann es in situationen in denen es auch mal schneller gehen soll schon mal hektisch werden. Aber allein schon wegen des vergleichsweise guten preises würde ich diese linse sofort wieder kaufen, was noch schärferes/lichtstärkeres bekommt man nur für deutlich mehr geld oder für entsprechende ausstattungseinbußen wie etwa der völlige verzicht auf einen autofokussier-motor (was imho für markoaufnahmen hinnehmbar wäre, aber für portraits doch gewissermaßen eine einschränkung bedeutet).

Habe es an einer d3100 im manuellen betrieb. Mit stativ und manueller einstellung unschlagbar scharf. Gleiche leistung bekommt man nur für viel, sehr viel mehr geld. Als reines makro objektiv nur zu empfehlen. Wer braucht schon autofokus und stabi bei makroaufnahmen?auch das manuelle einstellen geht auch ganz gut. Leider wird es nicht mehr hergestellt. Also augen auf und nach restbeständen suchen.

Ich wüsste nichts an dem objektiv zu kritisieren. Mit den 70 mm eignet es sich sehr gut für portrait, mit der lichtstärke 2,8 bei dieser brennweite wird der hintergrund erstklassig gelöst. Der autofokus funktioniert präzise, schnell und leise. Auch bei makros machen sich die guten autofokuseigenschaften positiv bemerkbar, ferner ist die af-begrenzung hier sehr hilfreich. Bei manchen makros wären mehr als 70 mm brennweite natürlich besser. Wer aber ein sehr gutes objektiv sowohl für makro als auch für portrait möchte, für den ist das sigma 70 mm der optimale kompromiss. Mit der schärfe der bilder bin ich sehr zufrieden, unschöne farbsäume sind mir nicht aufgefallen. Die verarbeitung des objektives ist okay und nicht zu beanstanden. Für den preis ein klasse objektiv.

Hallo,viel wurde geschrieben. Und es gibt nur so viel zu sagen: steht dem zeiss 100mm in sachen schärfe nicht nach. Und wenn, dann nur gefühlt gering. Der scharfstellring geht für af und die schmalhansigkeit recht gut und mit richtigem widerstand. Aber ein gefühl wie beim kiron 105mm oder tamron 90mm 2,5 mf ist das natürlich nicht. Schade, ich bin im bereich makro lieber mf unterwegs. Es ist halt der steile schneckenlauf des af, der wirklich limitiert. Ansonsten mit dem 1,4-er und auch dem 2-fachen konverter (kenko) kaum schärfeverlust. Auch mit zweifachkonverter bei 300 % ok. Mit dem 1,4-er eh über jeden zweifel erhaben.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett
Rating
4.5 of 5 stars, based on 60 reviews

Kommentare 1

  • Das objektiv an sich fand ich super, konnte nichts wirklich daran aussetzen. Leider musste ich es trotzdem zurückschicken, da der autofokus mit meiner nikon d5100 nicht kompartibel ist und daher gar nicht funktioniert. Für die makroaufnahmen auch kein problem, aber für “normale” fotos, ist so ein autofokus ja doch ganz praktischt. Liebe grüßesilke reischmann.
  • Rezension bezieht sich auf : Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

    Das objektiv an sich fand ich super, konnte nichts wirklich daran aussetzen. Leider musste ich es trotzdem zurückschicken, da der autofokus mit meiner nikon d5100 nicht kompartibel ist und daher gar nicht funktioniert. Für die makroaufnahmen auch kein problem, aber für “normale” fotos, ist so ein autofokus ja doch ganz praktischt. Liebe grüßesilke reischmann.
    • Mehrere andere sigma-objektive haben mich von der qualität der objektive überzeugt. Diese makrobrennweite ermöglicht ausreichenden abstand zum motiv und hat eine ausgezeichnete bildqualität. Weil ich den autofokus kaum nutze, kann ich dazu auch nichts sagen.
      • Mehrere andere sigma-objektive haben mich von der qualität der objektive überzeugt. Diese makrobrennweite ermöglicht ausreichenden abstand zum motiv und hat eine ausgezeichnete bildqualität. Weil ich den autofokus kaum nutze, kann ich dazu auch nichts sagen.
  • Perfektes preis – leistungsverhältnisdie schärfe der fotos ist absolut überzeugenderweitert die fotografischen möglichkeiten und ergänzt meine nikon perfekt.
    • Perfektes preis – leistungsverhältnisdie schärfe der fotos ist absolut überzeugenderweitert die fotografischen möglichkeiten und ergänzt meine nikon perfekt.
      • Ich habe mich für dieses produkt wegen der sehr guten bewertungen entschieden. Zum einen kam das objektiv in haus – ganz offensichtlich nicht völlig neu: dies war an den zerknitterten plastikhüllen und teilweise sogar an fehöenden zu erkennen. Dies selbst machte mich bereits stutzig. Als ich dann das objektiv auf meine nikon d5100 schraubte, funktionierte jedoch kein autofokus. Das objektiv auf meine nikon d3s geschraubt, funktionierte dies einwandfrei. Alle anderen objektive an der d5100 versucht – problemlos. Noch einmal der test des sigma 70mm: nichts tut sich, keine scharfstellen.
  • Ich habe mich für dieses produkt wegen der sehr guten bewertungen entschieden. Zum einen kam das objektiv in haus – ganz offensichtlich nicht völlig neu: dies war an den zerknitterten plastikhüllen und teilweise sogar an fehöenden zu erkennen. Dies selbst machte mich bereits stutzig. Als ich dann das objektiv auf meine nikon d5100 schraubte, funktionierte jedoch kein autofokus. Das objektiv auf meine nikon d3s geschraubt, funktionierte dies einwandfrei. Alle anderen objektive an der d5100 versucht – problemlos. Noch einmal der test des sigma 70mm: nichts tut sich, keine scharfstellen.
  • Rezension bezieht sich auf : Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

    Ganz dickes minus aufgrund des fehlenden bildstabilisators. Man muss schon ein sehr ruhiges händchen haben oder eine besonders kurze belichtungszeit wählen, um ein scharfes bild zu haben. Für amateure ist das keine gute sache. Die qualität der verarbeitung ist 1a, da kann man nichts sagen. Als ich es mal auf meinem stativ ausgetestet habe, ist es halt schon verdammt scharf. Für profis auf jeden fall empfehlenswert, amateure sollten sich eins mit stabilisator suchen.
  • Rezension bezieht sich auf : Sigma 70 mm F2,8 EX DG Makro-Objektiv (62 mm Filtergewinde) für Nikon Objektivbajonett

    Ganz dickes minus aufgrund des fehlenden bildstabilisators. Man muss schon ein sehr ruhiges händchen haben oder eine besonders kurze belichtungszeit wählen, um ein scharfes bild zu haben. Für amateure ist das keine gute sache. Die qualität der verarbeitung ist 1a, da kann man nichts sagen. Als ich es mal auf meinem stativ ausgetestet habe, ist es halt schon verdammt scharf. Für profis auf jeden fall empfehlenswert, amateure sollten sich eins mit stabilisator suchen.