Peak Design Leash Ash – Kameragurt : Ein Hauch von Nichts…

The anchor plate of the leash strap suddenly got unscrewed itself and the camera almost fall off onto the concrete floor. I was quick enough to quickly grab one side of the strap to save my camera. I am extremely disappointed with the design.

Fast perfekt, es fehlt eine lösung das band auch ohne kamera fest um den hals zu hängen.

Meine dx-dslr nikon d5300 nutze ich immer wieder in einem unterwassergehäuse. Dazu muss ich immer den gurt abnehmen, ist immer eine nervige fummelei. Der peak-design-gurt ist ein super system, der gurt ist schnell ausgeklickt und auch wieder dran. Sieht gut aus, könnte etwas breiter sein. Nur den preis finde ich etwas übertrieben.

Endlich der perfekte gurt für die alpha 7ii. Die qualität ist sehr gut, schöne materialien, edel verarbeitet. Handling super, durch die mitgelieferte bodenplatte mehrere möglichkeiten des tragens. Von mir eine klare empfehlung.

I really like the product, easy to remove and the design is really awesome. The way it designed for extension is supr.

I use this with my sony a7iii and it is perfect. I use it for a full day shooting without problems. I started with the slide lite, but it was too bulky for my bag and the extra comfort was not needed for my gear. So i ended up just using this guy. Easy to adjust (although a bit long for me), easy to clip on and off, and of course stylish ;).

Peak Design Leash Ash – Kameragurt (Nackengurt, Schultergurt, Slinggurt) für spiegellose Systemkameras, Kompaktkameras, Einsteiger-DSLRs etc.

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Mit dem Leash Black und dem Leash Ash liefert Peak Design eine neue Generation des populären Leash. Der neue Leash er mit vielen Verbesserungen aufwartet. Der neue Leash hat flachere Steckverschlüsse. Die dazu passenden Ankerschlaufen besitzen leicht angeschrägte Scheiben, was das Einrasten erleichtert. Ganz neu ist die mitgelieferte Kameraplatte, die man als Gurtadapter für Stativgewinde benutzen kann.
  • Der neue Leash bietet eine hohe Vielseitigkeit, denn er erfüllt viele verschiedene Funktionen, was ihn zu einem echten Allrounder macht. Darin gleicht er seinem Vorgänger. Der Leash kann als Nackengurt, als Schultergurt oder als Slinggurt getragen werden. Den höchsten Komfort bietet die Slinggurt-Variante: Der als Slinggurt getragene Leash verläuft diagonal um den Oberkörper, während die Kamera leicht seitlich vom Körper hängt. Diese Variante bietet einen sehr schnellen Kamerazugriff.
  • Ein besonderes Feature des Leash ist sein clevere Befestigungssystem. Das System besteht aus den Steckverschlüssen am eigentlichen Gurt und den zwei stabilen Ankerschlaufen zum Festmachen an der jeweiligen Kamera. Für letzteres gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Die einfachste davon ist das Festmachen an einer Gurtöse. Die Ankerschlaufen und die Steckverschlüsse sind extrem sicher verbunden, sie lassen sich aber trotzdem einhändig voneinander lösen.
  • Mit dabei ist die bereits erwähnte Anchor-Mount-Platte, die man benutzen kann, um den Leash am Stativgewinde seiner Kamera festzumachen. Das tolle an der Platte: Sie ist sehr klein. Außerdem hat sie ein relativ flaches Profil. Beides bietet den Vorteil, dass die Platte kaum aufträgt und dass sie nicht störend hervorsteht. Andere Lösungen wie Wechselplatten oder Gurtadapter sind deutlich sperriger.
  • Material: Nylon, Aluminium, Hypalon, Nubukleder; Länge: ca. 81-145 cm (verstellbar); Gurtbreite: ca. 1,9 cm; Tragfähigkeit: 90 kg (Ankerschlaufen); 1 Gurt, 4 Ankerschlaufen, 1 Anchor-Mount-Kameraplatte, Innensechskantschlüssel

Funktionalität, design und materialanmutung sind auf top niveau. Ich verwende es an meiner sony alpha 6000 (silber) und die größe vom gurt paßt genau zur kamera und auch dem design.

Von dieser “hundeleine” bin ich so begeistert, wie ein alter bildermacher von einem, nun ja, kameragurt begeistert nur sein kann. Der gurt ist schmal und dünn – so schmal und dünn, dass er im zeitalter von immer breiteren und gepolsterte(re)ren gurte fast schon absurd, zerbrechlich, ja gar vielleicht nicht ganz vertrauensvoll daherkommt. Das soll meine wertvolle kamera tragen?. Sich in meinen noch wertvolleren rücken und nacken einschneiden?.Bitte?um es kurz und klar zu sagen: es schneidet nichts nirgendwo ein, und die dran hängende fotoausrüstung ist in ihrer integrität offensichtlich auch nicht gefährdet. Das pd-clip-ankerschlaufen-system ist offenbar eine großartige idee: clips an alles einschlaufen, was Ösen hat (und auch, was nicht hat – vorhandene stativ-schnellwechselplatten gehen auch so) – gurt je nach bedarf umclippen – tragen, freuen. Auch an ein und derselben kamera: ein ende entweder traditionell an der kameraöse oder aber unten am batteriegriff zum sling-tragen clippen, je nach aufgabe, laune und tagesform. Einen weiteren clip an der stativschelle eines schweren objektivs?. Die einzige gefahr: irgendwann ist alles voller clips und sieht eventuell komisch und/oder nach pd-fanclub aus. Wenn die funktion stimmt…und die funktion stimmt ja. Ich hätte nie gedacht, dass sich mein beliebtes, sonst zum tragen schon etwas unhandliches kamera-objektiv-combo (spiegellose olympus-em* plus ein 2.

Mit meinen knapp 1,90m ist es praktisch unmöglich eine kamera mit den mitgelieferten gurten als sling zu tragen. Konkret wollte ich eine ablösung für den gurt meiner fuji xt-10 der sehr funktionell, aber für mich gerade so über die schulter reicht was mir zu unsicher ist (kamera kann schnell mal von der schuter rutschen und auf den boden knallen). Die peak design leash in ash – grau mir hellbraunen echtleder einsätzen an der gurtverstellung – passt wunderbar zu meiner xt-10 und ist für mich gerade so lang genug um die kamera als sling zu tragen. Bevor ich mich für die pd leash entschieden habe, hatte ich die slide lite bestellt und gleich wieder zurückgesendet, im verhältnis zur kamera sind die aufnahmen für die anchor (dazu später mehr) zu massiv. In ash sieht die sling und die leash gleich viel weniger nach sicherheitsgurt aus, in schwarz ist das design eher gewöhnungsbedürftig aber natürlich trotzdem absolut ergonomisch und funktionell. Für mich persönlich ist die leash für eine crop sensor fuji x kamera mit kleinem objektiv wirklich in ordnung. Mit größeren objektiven (z. Dem fuji 18-135mm) kann ich mir vorstellen dass die leash etwas einschneiden könnte. Peak design ist scheinbar aus einem crowdfunding projekt entstanden, der hersteller gibt „lebenslange garantie“ und geht sehr offen mit unzulänglichkeiten um.

Ein bisschen zu teuer aber die leistung ist klasse. Schnell dranklicken oder wieder ab an die b-kamera.

Heute gekommen und ich bin sehr happy. Ich habe auch die handschlaufe und kann jetzt schnell wechseln. Eins sollten sich die designer noch überlegen, vielleicht kann man die verbindungslaschen noch gegen ein durchschneiden wappnen.

Peak Design Leash Ash – Kameragurt (Nackengurt, Schultergurt, Slinggurt) für spiegellose Systemkameras, Kompaktkameras, Einsteiger-DSLRs etc. : First i though it’s a bit expensive, however the quality is so good and the textile is so comfy, combining with the quick adjustment of the strap i’ve already ordered a second one.

Dieser gurt soll laut hersteller eher für kleinere kameras oder spiegelose/kleine dslrs gedacht sein, funktioniert aber auch prima bei größeren und schwerer kamerasich hasse gurte und nutze meine kameras am liebsten ohne. Allerdings geht es rein aus komfortgründen nicht immer ohne ;)der riemen oder besser gesagt die kleinen clips halten bis zu 80-100 kg ohne probleme (dazu gibt es unzählige youtube videos). Ich trage als schwerste kamera eine 5dm3 mit einem 70-200mm. Der kameragurt lässt sich von sehr kurz bis sehr weit in wenigen sekunden verstellen. Möchte ich ein stativ nutzen und der gurt stört mich. Lieferumfang:- der gurt- 4 clips (ankerschlaufen)- eine ministativplatte (mount-kameraplatte) die man nicht als stativplatte nutzen kann. Dient als alternative zum anbringen des gurtes bzw anbringen eines clips. Leider liegt diese nur rum wenn man eine richtige stativplatte nutzt. – beutel zum verstauen des gurtesfazit:dslr user probiert diesen kameragurt unbedingt mal aus. Ihn gibt es in grau und schwarz. Alternativ gibt es einen breiteren kameragurt der aber über 65 euro kostet.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Peak Design Leash Ash - Kameragurt (Nackengurt, Schultergurt, Slinggurt) für spiegellose Systemkameras, Kompaktkameras, Einsteiger-DSLRs etc.
Rating
4.6 of 5 stars, based on 15 reviews