Nikon D750 SLR-Digitalkamera : D750

Auch wenn ich im bereich der fotografie noch ziemlicher neuling bin, muss ich sagen das dass bedienungskonzept der kamera sehr gut durchdacht ist. Einziger manko den ich bisher feststellen konnte, ist das die ae-l / af-l taste mit kleineren händen nicht sehr gut zu erreichen ist. Ich benutze daher in der regel den af schalter an der unteren linken seite des gehäuses wenn ich nur den fokus halten möchte. Es dauert eine ganze weile bis man sich alle funktionen der kamera angeeignet hat. Ich kann hier nur das buch von stephan haase empfehlen. Abgesehen vom erklären aller funktionen, gibt er auch noch eine menge tips die einem sonst nicht direkt auffallen würden. Der auto fokus der kamera ist selbst bei sehr schlechten lichtverhältnissen noch zu gebrauchen, solange das bild nicht zu einfarbig ist. Der continous autofokus führt auch bei hektischen und schnellen bewegungen noch sehr zuverlässig nach. Es empfiehlt sich aber immer den autofokus modus passen zum motiv zu wechseln, da der continous modus auch dazu neigt zu springen wenn man still stehende objekte fotografiert. In manchen situationen neigt der weißabgleich der kamera etwas dazu farben aus zu blassen. Es empfiehlt sich also im raw format zu fotografieren und den weißabgleich wenn nötig manuell vor zu nehmen. Das rauschverhalten des sensors ist ebenfalls vorbildlich. Selbst bei sehr hohen iso werten erhält man noch ein gutes ergebnis. Bei nahezu völliger dunkelheit und iso werten um 12800 ist das rauschen aber auch bei diesem sensor deutlich zu erkennen.

Hatte vorher die sony a700, nikon d7000, d7100, d700 und seit genau zwei jahren die gute d750. Diese wird auch weiterhin bei mir bleiben, an einen wechsel denke ich überhaupt nicht mehr. Gut, nebenbei habe ich noch eine fuji x systemkamera, aber das ist ein anderes kapitel, hier soll es ausschließlich um die dslr generation gehen. Gegenüber allen oben genannten dslr ist die d750 die ausgereifteste, der sensor ist sehr aktuell und erzeugt extrem rauscharme fotos bei hohen iso werten. Mit der sony a700 konnte ich maximal bis iso 800 fotografieren, alles darüber war sehr verrauscht und unbrauchbar. Die d7000 und d7100 dagegen waren schon eine klasse besser was das rauschen angeht, hiermit konnte ich gut bis iso1600 fotografieren, aber höher sollte man bei denen nicht gehen. Die d700 wieder eine klasse besser, iso 3200 war durchaus vertretbar und unauffällig, sogar iso 6400 war noch akzeptabel und für normale prints allemale erhaben. Die d750 ist da wieder eine steigerung, hiermit ist iso 6400 noch wirklich gut und iso 12800 auch noch ansehnlich. Das ist wirklich eine top leistung, mehr braucht man wirklich nicht. Ist nicht zwingend gesagt, dass die gute iso leistung nur am vollformat (fx) liegt, auch die modernen kameras, beispielsweise d500 erzeugt mit ihrem aps-c sensor eine noch bessere high iso leistung wie die d750, allerdings kenne ich das nur anhand von recherchen, gesehen selber habe ich das noch nicht.

Ich habe mich nach 5 jahren entschlossen, meine d4 gegen die d750 zu tauschen. Als ich mir die d4 im jahr 2013 zugelegt hatte, waren mir die größe und das gewicht egal. Sie war neu, sie war fantastisch, die bildqualität eine offenbarung, die bildrate, die haptik. Die d4 ist zwar nach wie vor die top-kamera, als die ich sie 2013 rezensiert hatte. Aber mit der zeit begannen größe und gewicht doch, mich etwas zu nerven. Und als der griff zur kamera zunehmend seltener wurde, weil ich auf die 2,2 kg aus d4 und 28-300 keine rechte lust mehr hatte und deshalb der spaß am fotografieren nachzulassen begann, wusste ich: es ist zeit für einen wechsel. Zum einen wollte ich nikon ohnehin treu bleiben. Ein 28-300-objektiv haben die verschlafenen canoniker nach wie vor nicht zu bieten. Zum anderen waren sich alle rezensionen im internet einig: bildqualität und autofokus bewegen sich auf dem niveau der d4.

Bin absolut begeistert von dieser spiegelreflex kamera. Habe bis dato mit einer nikon d90 & d300s gearbeitet und bin dadurch vom der bedienbarkeit schon vorbelastet. Die d750 macht aber alles noch viel einfacher und besser. Top handling gegenüber der d300s kleiner und leichter und super zu bedienen.Erstklassige bilder mit dem sigma 35mm f1,4 dg, hierzu musste allerdings das objektiv ordentlich feinjustiert werden, stimmte werkseitig leider nicht. Geht allerdings kamera intern problemlos. Das dark band problem kann ich nicht reproduzieren zumindest nicht mit diesem objektiv. 1000 bilder gemacht und bin begeistert. Einzig der akku (en-el15) scheint mir nicht so lange durchzuhalten wie der, meiner d300s (en el3e), dies mag aber auch daran liegen, das der monitor (live view) recht häufig benutzt wird.

  • Klein ist mein neues Groß
  • Einmal Nikon zu Sony und wieder zurück
  • Was für erfahrene Fotografen

Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Hochauflösender 24,3 Megapixel Bildsensor (24 x 36 mm) für feine Detailzeichnung und plastische Bildwirkung, hervorragendes Rauschverhalten, sehr großer ISO-Empfindlichkeitsbereich, Bildprozessor EXPEED4
  • Flexibles und hochempfindliches AF-System mit 51 Messfeldern inkl. 15 Kreuzsensoren, voller Funktionsumfang aller 51 Messfelder bis Lichtstärke 1:5,6, bei 1:8 (z.B. bei Telekonvertereinsatz) sind noch 11 Messfelder nutzbar
  • Nach oben und unten neigbarer, brillanter 8 cm Monitor mit 1,23 Mio. Bildpunkten, 100% Sucher, integriertes Blitzgerät, WiFi für Anbindung an Smartphone oder Tablet, Motiverkennung, Serienbilder, 2 SD-Speicherkartenfächer
  • Full HD Videofunktion 1080p mit Bildraten bis 60p, 2 Bildfeldoptionen, Option der Ausgabe des unkomprimierten Videosignals an externe Aufnahme und Wiedergabegeräte über HDMI
  • Lieferumfang: D750 Gehäuse, Lithium Ionen Akku EN-EL15, Akkuladegerät MH-25a, Gehäusedeckel BF-1B, Trageriemen AN-DC14, USB Kabel UC-E17, Audio/Videokabel EG-D2 AV-Kabel, CD-ROM mit ViewNX 2

In verbindung mit objektiv 24-120 ziemlich schwer.

Endlich mal eine nikon, an der sich nicht gleich am anfang die geister scheiden, weil sie flecken auf dem sensor hat, weiße streifen produziert oder unbenutzbare fokusfelder besitzt. Über die technische ausstattung wurde bereits so viel geschrieben, dass ich darauf größtenteils verzichte, weil sich hoffentlich jeder, der sich diese kamera kauft, auch vorher damit beschäftigt hat. Zum gerätschon, wenn man diese kamera in die hand nimmt wird man das gefühl nicht los, dass sich der hersteller dieses mal keine blöße geben möchte. Alles wirkt durchdacht und wertig und macht einen robusten eindruck. Die kamera ist für ein vollformat sehr klein, liegt aber aufgrund des weiter nach vorne ragenden handgriffs viel besser in der hand als andere modelle. Man kann sie problemlos und sicher mit einer hand halten und das ist auch bei größeren “greifern” absolut kein problem. Von der bedienung verbrüdert sie sich mit den semiprofessionellen modellen, wie der d7100, d610 usw. Wer solch eine nikon schon einmal bedient hat, wird mit dieser hier auch ohne anleitung schnell zurechtkommen. Da sie nikon allerdings in seinem profiprogramm platziert, erscheint mir hier die eine oder andere funktion völlig überflüssig. Ich brauche keine szeneprogramme und hätte lieber, wie bei der d800 die iso taste, den weißabgleich oder die art der belichtungsmessung usw.

Ich war nach einer sehr lange suche auf diese kamera gestoßen. Ich benutze diese für hochzeiten, shootigs (outdoor u. Ich kann und will einfach nur sagen, es hat sich definitiv gelohnt. Die qualität der bilder ist enorm für diesen preis und der leistungsumfang habe ich schon deutlich schlechter wo anders gesehen. Ich bin ein nikonliebhaber und werde es auch zukünftig sein. Also für alle angehenden fotografen auf der welt, probiert es damit aus. Es ist nicht einfach damit umzugehen, aber versucht es einfach. Das handling ist gut und nach einigen stunden weiß man auch damit umzugehen. Der rest kommt von ganz alleine :).

Seit april diesen jahres bin ich stolzer besitzer der nikon d750 vollformat spiegelreflexkamera und bin überwältigt. Im vergleich zur d5500 ist sie ein “wahnsinns brett”. Ich möchte hier um himmels willen die d5500 nicht schlecht reden – ich möchte euch eher meine eindrücke vermitteln, dass nikon mit der d750 nochmals ein ultra großen schritt gemacht hat. Die kamera ist durchaus nicht gerade billig, meiner meinung nach aber jeden cent wert. Aktuell benutze ich die d750 mit einer 50mm festbrennweite (nikkor 50mm 1. 8d), einer 85mm festbrennweite (sigma 85mm art 1. 4f) und einem 150-600mm 5-6. 3f c von sigma und bin von diesen kamera-linsen-kombinationen sehr angetan. # haptik #die haptik ist gegenüber der semi-profi dslr nikon d5500 kaum zu vergleichen. Auf den ersten blick gibt es keine großen unterschieden (vorderseite).

Es liegt gut in der hand, ist leise, macht gute bilder, aber mir fehlen schon einige funktionen, die ich an meiner d700 hatte. Sehr schade, dass es eher eine abgespeckte variante ist. Sollte eigentlich genau andersrum sein.

Ist fÜr mich die beste und vielseitigste meiner bisherigen kameras. Habe mir zu der kamera das nikkor 24-120 1:4 genommen und damit für 80% aller fotos gerüstet. Da dies meine erste vollformat kamera ist wollte ich auch dieses objektiv für vollformat haben, da dieses auch ein recht gutes preis/leistungsverhältnis hat. Die lichtstärkeren sind mir persönlich als ambitionierter amateur zu teuer und auch viel zu schwer. Im vergleich zu meiner vorigen d7000 ist meine d750 mit diesem objektiv schon mehr als ein schwergewicht. Eine recht tolle sache ist das die kamera automatisch erkennt ob man ein dx objektiv anbringt und stellt sich auf den kleineren bildausschnitt ein. Die bildqualität ist auch mit meinen dx objektiven ein traum. Alles nikkor, habe nur ein sigma vollformatobjektiv mit fix 105mm 1:2,8 welches ebenso hervorragend mit der d750 funktioniert. Die d750 hat so ein hervorragendes iso rauschverhalten, sodass man mit lichtschwächeren objektiven das lichtmanko ohne schlechtes gewissen mit einen höheren iso wert ausgleichen kann. Habe die kamera jetzt über 1 jahr im einsatz und bin nach wie vor begeistert.

Da gibt es nicht viel zu schreiben, vollformat ist vollformat, vorher hatte ich eine nikon d5300, so klein niedlich und handlich und leicht. Die d750 ist dagegen schon ein brocken, und deswegen habe ich auch ewigst lange überlegt, ob ich so einen kamerabrocken haben will. Und was soll ich sagen, ich bin froh, dass ich sie mir gekauft habe, dass ist wirklich ein unterschied zwischen aps-c und vollformat, das rauschverhalten von der kleinen d5300 war eigentlich ausschlaggebend, dass ich mir die d750 geholt habe. Und ich bin mehr wie zufrieden, mit der d750.

Ich habe die d750 im dezember 2017, letztlich aufgrund einer kaufempfehlung in dpreview, leicht gebraucht über amazon warehouse erstanden. Objektive benötigte ich keine, da ich eine d600-ausrüstung besitze. 1500 auslösungen: die d750 ist immer noch eine wahre top-kamera, und zum preis von knapp über 1300€ für das neuwertige gehäuse beinahe ein schnäppchen. Wozu benötigt man (auch ich) heute noch eine schwere vollformatausrästung?. Zum beispiel zur fotografie in available light oder im gebäudeinneren, wo die beachtliche dynamik des sensors, vor allem aber das praktisch nicht vorhandene rauschen unschätzbare vorteile sind. Natürlich spielt bei letzterem die vergleichsweise niedrige empfindlichkeit des sensors eine rolle, aber gehen mir die 16 fehlenden mb ab?. Dass der autofokus nicht der schnellste ist, muss man natürlich einkalkulieren. Für meine “übliche” art zu fotografieren, spielt das aber keine großerolle.

Nachdem ich viele jahre mit einer canon eos 5d mark ii fotografiert habe und insgesamt auch sehr zufrieden war, habe die canon-ausrüstung vor 2 jahren verkauft und gegen ein urlaubsfreundlicheres (weil vor allem deutlich leichteres und kompakteres) olympus mft-system ersetzt (m5 mark ii). Da jetzt die geburt meines sohnes anstand und ich mir wieder etwas mehr möglichkeiten im hinblick auf freistellen und rauschfreiheit bei dunkelheit gewünscht habe, mußte wieder eine vollformat-dslr her. Nach langer recherche fiel die wahl auf die nikon d750. Nach der ersten woche intensivem einsatz bin ich von der nikon absolut begeistert. Die kamera stellt die auch schon sehr gute canon eos 5d mark ii in vielen punkten in den schatten. Sowohl rauschverhalten bei hohen iso-werten als auch belichtung bzw. Dynamikumfang sind nochmal deutlich (auch sichtbar) besser als bei der canon. Auch das mehr an af-maßfeldern ist ein vorteil. Einzig die bedienung ist nicht ganz so einfach und intuitiv wie ich das von der canon kannte (btw: auch die olympus ist in dieser hinsicht kein vorbild). Ich mußte immer mal wieder in der anleitung nachlesen (z.

Ich habe mir diese kamera gekauft, da ich eine vollformatkamera haben wollte. Ich bin kein fotograf, aber es ist ein hobby. Einfach drauf losknipsen ist nicht mit dieser kamera. Vielleicht bin ich aber auch nicht soweit. Die menueführung ist verständlich, aber bis ich herausgefunden habe was das teil alles kann. Für mich hat die kamera jedenfalls viel potential und es macht spaß herauszufinden welches davon in ihr steckt. Jedenfalls sind die ersten bilder bei nacht schon sensationell geworden. Ich bereue den kauf nicht und würde mir die auch wieder kaufen.

Die d700 war immer meine beste kamera. Mit der d750 hat sie einen würdigen nachfolger gefunden. Ich möchte hier nicht die anderen positiven bewertungen noch einmal wiederholen, die kamera ist insbesondere bei hohen iso zahlen wohl z. Problemen in verbindung mit yongnuo yn 603n funkauslösern. Bei kontaktunsicherheiten auf dem blitzschuh kann es daran liegen, das der funksender etwas zu weit nach vorn rutscht. Ein schelm wer böses denkt, dass nikon das so gewollt hat, denn mit keiner anderen alten nikon hatte ich bisher das problem. Einfach am yongnuo yn 603 vorn ca. 0,5mm distanz ankleben und es klappt auch mit der d750.

Ich habe die kamera nicht auf amazon erworben aber das produkt kann ich hier ohne weiteres empfehlen. Die d750 ist eine kamera die sich mindestens für den ambitionierten hobbyfotographen eignet und ich auch dahingehend meine rezension verfasse. Aktuell ist diese kamera, auch 4 jahre nach einführung auf einem sehr hohen level. Natürlich gibt es bereits bessere aber da muss ich den preis-leistungsfaktor vor augen halten. Im 24-120 kit hat man so alles was man für den anfang braucht. 24mm weitwinkel, 50mm portrait im haus, 85mm portrait in- und outdoor sowie 120mm outdoor. Natürlich würde ich die blende bei 50mm indoor gerne auf 1. 4 stellen können, dafür kann das objektiv aber mit einer durchgehenden 4er blende aufwerten. Für den anfang ein sehr gutes objektiv.

Von einer kleineren kamera zu fx. Ich bin fasziniert von den möglichkeiten, der bildqualität und qualität der kamera.

Und ich bin begeistert war bei fx der ersten stunde dabei ( d3, d700 ) jetzt sollte es mal was mit video sein, und ich wurde nicht enttäuscht. Kurze erste eindrücke:- auslösegeräusch sehr leise, gefühl 4x leiser als bei der d3, obwohl mir das geräusch an sich, bei der d3 besser gefällt, habe ich mir es schon immer etwas leiser gewünscht. – liegt dank des tieferen griffes wirklich super in hand, trotz meiner riesigen hände, ok, die anfassqualität der d3 kann sie nicht ganz bieten, aber für die gehäusegrösse wirklich nahezu optimal – die ersten eindrücke, ca. Eine iso stufe rauschfreier als bei der d3, bei doppelter auflösung .Nicht das ich jetzt 24mp brauche, 16mp und noch rauschfreier würden mir reichen, aber das gibt’s ja bereits. . ;)- insgesamt weinger farbrauschen- das menü wie gewohnt aufgeräumt, besonders nett die schnellzugriffstasten links vom display, auf iso/auto iso/wb/qualität, das früher oft mal nervige ins menü gehen zu müssen, entfällt hier meistens bei wichtigen aufnahmetechnischen einstellungen. – autofocus, ungefähr gleiche springende schärfe wie d700/d3, aber sichtbar treffsicherer wenn es dunkel wird. – besonders nett, shiftbares auto iso, die kamera erkennt das ein 24-70 mm objektiv angesetzt ist, bei 50mm wird 1/50 gewählt, wird auf 70mm gezommt, wird 1/80 gewählt, dieses verhalten lässt sich nochmal verdoppeln, oder verkürzen, z. Bei 50mm 1/100, bei 70mm 1/160.

Ich hatte nun seit jahren eine d90 von nikon und wollte mich in der ausstattung verbessern. Nach langem Überlegen habe ich den schritt zum vollformat gewagt und mir die nikon d750 bestellt. Ich nutze die kamera nun seit vier monaten, hatte sie auch schon auf einem vier wochen australienurlaub dabei. Fotos und filme könnt ihr euch gerne auf meiner webseite ansehen (siehe benutzername). Die bilder sind fantastisch, der sensor macht auch noch bei iso 1600 gute aufnahmen. Auch das filmen funktioniert gut, wenn ich auch etwas enttäuscht war, weil ich mir erhofft hatte, dass die schärfenachführung automatisch funktioniert. Gibt es da aber noch andere objektive die das können. Ich nutze zwei nikkor objektive. Ein 28-300 reisezoom und ein 18-35 weitwinkel.

Diese kamera hat mich sehr überzeugt im vollformatsektor. Der autofokus ist präzise und die bildqualität, auch im höheren iso bereich mehr als akzeptabel. Selbst die serienbildgeschwindigkeit ist ausreichend um sportliche aufnahmen gut festzuhalten. Lieferung verpackung alles bestens.

Diese tolle kamera besitze ich seit oktober 2014. Ich war damals einer der ersten vorbesteller hier bei amazon. Die kamera wird momentan neben einer d810 genutzt. Die d610 habe ich bereits wieder abgegeben, da sie für mich seit der d750 überflüssig geworden ist. Mehr zum vergleich d810 versus d750 weiter unten. Die kamera ist nikon sehr gut gelungen. Sie ist kompakt, sogar noch kompakter als nikon d610, besitzt aber eine sehr gute ergonomie. In meinen mittelgroßen händen liegt sie nahezu perfekt. Sie ist leicht, was nicht nur als vorteil anzusehen ist, denn mit größeren, schwereren objektiven wird sie schnell kopflastig. Dies merke ich vor allem bei meinem af-s 24-70mm zoom besonders.

Wie bereits schon in einer früheren rezension stand, war auch ich gewechselt von einer d90 auf die d750 ( mit dem 24. Bezüglich brillanz der bilder ist es ein riesensprung, der sicherlich nicht nur mit der höheren auflösung, sondern auch mit der besseren abbildungsleistung des objektivs und dem vollformat-sensors zu begründen ist. Prinzipiell bearbeite ich alle meine bilder mit photoshop elements nach, aber bei den bildern der d750 ist da meistens gar nix mehr notwendig. Habe jetzt die ersten erfahrungen gemacht bei einem barcelona-trip:in der tat auch bei iso 1250 und 1600 so gut wie kein rauschenim abendbereich kann man sehr schöne bilder auf den ramblas (fußgängerstraße in barcelona) machen ohne verwackler und ohne rauschen. Auch innenaufnahmen der wunderschönen fenster in der sagra familia sind durch die reihe allesamt gelungen (siehe foto). Sie ist eben nur was schwer, wenn man den ganzen tag in der stadt herumläuft und das teil mit dem trageriemen am hals hängen hat, nervt es schon. Aber die bildergebnisse sind es mir wert.

Ich habe die nikon d750 schon einmal vor ca 2,5 jahren besessen, habe sie aber nach einem guten jahr wieder verkauft, da ich voll und ganz beim fujifilm-system bleiben wollte. Besitze seit veröffentlichung die x-t2 mit diversen objektiven. Ich muss aber sagen, dass ich die letzten 15 jahre spiegelreflex- und systemkameras mit mehreren objektiven von mehreren marken hatte. Mein spaß an der technik ist also größer als mein können als fotograf. Für den kommenden sommerurlaub (in dem ich gerade bin) und bei der tatsache, dass das set mit dem 24-120mm (was ein gutes alltagsobjektiv mit einem breiten brennweitenbereich ist) unter 1700 euro kostet, habe ich mir die d750 noch mal gegönnt und merke gerade wie sehr ich eine klassische spiegelreflex vermisst habe. Auch wenn spiegellos die zukunft ist, eine spiegelreflex macht mehr spaß aus meiner sicht und die bildqualität und das rauschverhalten von der d750 sind auch 5 jahre nach der veröffentlichung noch ganz vorne. Also wer da bedenken hat, den kann ich beruhigen. Der autofokus ist auch super schnell, aber natürlich nichts für video/liveview und gesichtserkennung oder gar augenerkennung gibt’s beim fotografieren naturlich auch nicht, aber wer schon länger fotografiert, den stört das nicht wirklich. Akkulaufzeit und haptik sind 100x besser als bei spiegellos. Kurz gesagt, ich bin rundum zufrieden mit der kombi und denke, dass ich die x-t2 nur noch mit dem 23mm f1.

Hallo,inzwischen habe ich die kamera einige zeit und viele hundert bilder im einsatz. In anbetracht der aktuellen diskussion über das black bandit phänomen möchte ich folgendes sagen:ja, das phänomen ist vorhanden. Von einem problem kann man allerdings nicht reden da es zwar nachvollzogen werden kann aber sicherlich nicht unter praxisrelevanten bedingungen. Zudem handelt es sich nicht um ein d750 problen da es auch bei anderen kameras und auch bei anderen herstellern in unterschiedlicher ausprägung zu finden ist sofern man danach sucht. Bevor irgend jemand die kamera und nikon verunklimpft ohne sich vorher genauer über das phänomen informiert zu haben, dem sei folgende internetseite empfohlen:[. ] wurde leider von amazon gelöscht. Bei interesse bitte pn an mich. Die kamera zählt ohne zweifel zum besten was es derzeit auf dem kameramarkt zu kaufen gibt. Die haptik ist erstklassig, alle bedienelemente liegen gut erreichbar und die ausgeprägte griffmulde bietet auch großen händen guten halt und platz für die finger.

###einleitung#################fotografie hat mich schon immer interessiert, auf grund von zeit und /oder anderen hobbies habe ich mich aber niemals richtig diesem medium gewidmet. Vor einigen jahren hatte ich mir mal eine canon 600d zugelegt, diese jedoch auf grund seltenen einsatzes wieder verkauft. Lange habe ich überlegt den wiedereinstieg zu wagen, hin und her gerissen von der neugier, sich doch mehr reinzuknien und das werkzeug, welches man sich für teures geld zulegt, auch entsprechend zu nutzen und auf der anderen seite die angst, es im anschluss vielleicht doch zu bereuen und nicht artgerecht einzusetzen. Letztendlich habe ich es gewagt und bereue den schritt auf keinen fall, mir eine vollformatkamera für diesen preis aus guter laune und dem kribbeln im finger heraus gekauft zu haben. Mittlerweile habe ich die kamera seit 1 1/2 monaten konsequent im einsatz. Tierparkbesuche, familienfeste, segelschifftouren, nachtevents, portraitfotografie – das ganze bei unterschiedlichsten licht – und sonstigen fotografiebedingungen. Kurz vorneweg: ich bin durchweg begeistert. ###lieferumfang####################kamerabody, akku, ladegerät, verschiedene abdeckungen, schultergurt + nikkor 24-120 f4 objektiv mit sonnenblende###verarbeitung###################verarbeitung ist durchweg top. Hier klappert nichts, alles sitzt bombenfest. Das material fühlt sich angenehm und wertig an.

000 auslösungen den spiegel nicht mehr richtig hochbekommen. Das ist die beste vollformat-kamera, die ich bisher von nikon hatte (für meinen bedarf richtig und ausreichend). Ich hätte mir auch lieber die d850 gekauft, jedoch dafür über 2000 euro mehr auf den tisch legen?.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz
Rating
4.3 of 5 stars, based on 133 reviews

Kommentare 1

  • Die d750 ist in diesem preisegment der absoluter kauftipp. Super lichtempfindlichkeit, extrem genialer funktionsumfang, sehr gute bedienbarkeit. Es gibt nur einen kleinen mangel, für die usb-schnittstelle wurde kein standardstecker verwendet. Ok, man braucht sie kaum, aber ist das wirklich notwendig?.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz

    Die d750 ist in diesem preisegment der absoluter kauftipp. Super lichtempfindlichkeit, extrem genialer funktionsumfang, sehr gute bedienbarkeit. Es gibt nur einen kleinen mangel, für die usb-schnittstelle wurde kein standardstecker verwendet. Ok, man braucht sie kaum, aber ist das wirklich notwendig?.
    • Drei jahre nach markteinführung wurde die d750 dann letztlich doch meine erste vollformat kamera, und das aus gutem grund:ende 2014 fing ich mit der d5300 im spiegelreflex- segment an, die d750 erschien kurze zeit später. Schon damals war das mein favorit im vollformat. Die vorzüge dieser kamera braucht man wohl kaum noch mal alle zu beschreiben, alleine die rezensionen hier bei amazon sprechen für sich. Und auch heute ist die d750 alles andere als veraltet. Ein vergleich von gunther wegener mit der neuen d850 zeigt, was für eine großartige kamera die d750 noch immer ist. Haptisch klasse, genialer sensor mit großem dynamikumfang, großer sucher trotz (und mit) eingebautem blitz, bis heute einer der kompaktesten vollformatkameras und die 24 megapixel reichen mir völlig. Vermisse ich an der kamera etwas?. Sie hat mir eher zu viel – die ganzen motivprogramme und scene- spielerein hätte nikon sich in meinen augen sparen können. Die habe ich schon an der d5300 nur kurz ausprobiert und dann sofort verworfen.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz

    Drei jahre nach markteinführung wurde die d750 dann letztlich doch meine erste vollformat kamera, und das aus gutem grund:ende 2014 fing ich mit der d5300 im spiegelreflex- segment an, die d750 erschien kurze zeit später. Schon damals war das mein favorit im vollformat. Die vorzüge dieser kamera braucht man wohl kaum noch mal alle zu beschreiben, alleine die rezensionen hier bei amazon sprechen für sich. Und auch heute ist die d750 alles andere als veraltet. Ein vergleich von gunther wegener mit der neuen d850 zeigt, was für eine großartige kamera die d750 noch immer ist. Haptisch klasse, genialer sensor mit großem dynamikumfang, großer sucher trotz (und mit) eingebautem blitz, bis heute einer der kompaktesten vollformatkameras und die 24 megapixel reichen mir völlig. Vermisse ich an der kamera etwas?. Sie hat mir eher zu viel – die ganzen motivprogramme und scene- spielerein hätte nikon sich in meinen augen sparen können. Die habe ich schon an der d5300 nur kurz ausprobiert und dann sofort verworfen.
    • Einfach ein top produkt, mit dem man lange seine freude hat. Brilliante bilder und in schwierigen beleuchtungsfeldern. Eine kamera für alle möglichen bildlebenslagen. Zwar nicht ganz günstig, aber die qualität und ausbaufähigkeit stimmt.
      • Einfach ein top produkt, mit dem man lange seine freude hat. Brilliante bilder und in schwierigen beleuchtungsfeldern. Eine kamera für alle möglichen bildlebenslagen. Zwar nicht ganz günstig, aber die qualität und ausbaufähigkeit stimmt.
  • Ich beziehe mich auf ein produkt, das ich über amazon bei asgoodasnew gekauft habe. Über die d750, was sie kann und was nicht, ist hier schon viel geschrieben worden. Es ist eine semiprofessionelle vollformatkamera mit einem guten autofokus, mit der engagierte amateure wie ich amtlich gute fotos, die auch für hochglanz-druckprodukte einsetzbar sind, machen können. Fotografisches wissen immer vorausgesetzt. Mir geht es hier aber vor allem um das prädikat “gebraucht – wie neu” von asgoodasnew. Das gute stück kam in ovp bei mir an, handbücher in drei sprachen dabei. Die kamera hatte keinerlei gebrauchsspuren – und das wurde nach einem blick auf den shutter count deutlich untermauert: es wurden gerade mal 3 auslösungen getätigt. Sprich, ich habe für einen super günstigen preis ein praktisch neues gehäuse erhalten – welches auch nicht vom verschlussproblem betroffen ist, wie die eingabe der seriennummer auf der nikon-seite ergab.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz

    Ich beziehe mich auf ein produkt, das ich über amazon bei asgoodasnew gekauft habe. Über die d750, was sie kann und was nicht, ist hier schon viel geschrieben worden. Es ist eine semiprofessionelle vollformatkamera mit einem guten autofokus, mit der engagierte amateure wie ich amtlich gute fotos, die auch für hochglanz-druckprodukte einsetzbar sind, machen können. Fotografisches wissen immer vorausgesetzt. Mir geht es hier aber vor allem um das prädikat “gebraucht – wie neu” von asgoodasnew. Das gute stück kam in ovp bei mir an, handbücher in drei sprachen dabei. Die kamera hatte keinerlei gebrauchsspuren – und das wurde nach einem blick auf den shutter count deutlich untermauert: es wurden gerade mal 3 auslösungen getätigt. Sprich, ich habe für einen super günstigen preis ein praktisch neues gehäuse erhalten – welches auch nicht vom verschlussproblem betroffen ist, wie die eingabe der seriennummer auf der nikon-seite ergab.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz

    Genau das was ich brauche die d750. Das setting ist nach wie vor noch gleich wie bei der d610, die ich auch erworben habe. Die kamera lässt sich superleicht wie ein kinderspiel einstellen und macht einen noch besseren eindruck durch das neigbare display.
  • Rezension bezieht sich auf : Nikon D750 SLR-Digitalkamera (24,3 Megapixel, 8,1 cm (3,2 Zoll) Display, HDMI, USB 2.0) nur Gehäuse schwarz

    Genau das was ich brauche die d750. Das setting ist nach wie vor noch gleich wie bei der d610, die ich auch erworben habe. Die kamera lässt sich superleicht wie ein kinderspiel einstellen und macht einen noch besseren eindruck durch das neigbare display.