Canon EOS M100 SLR Digitalkamera Kit 24 – Macht was sie soll: Super Fotos und Filme

Zu meinem geburtstag im oktober habe ich mir von canon die systemkamera eos m6 im kit mit einem 15-45 mm objektiv gekauft gehabt. Nachdem mich nun die eos m100 erreichte, kam mir gleich der gedanke, diese miteinander zu vergleichen. Ist doch der preisliche unterschied aktuell mit rund 100 euro recht gering. Im lieferumfang befindet sich in dem kit, neben der kamera noch das ef-m 15-45mm f/3. 3 is stm objektiv, ladegerät, akku, tragegurt und anleitung im karton. Da es sich hierbei um ein wechselobjektiv handelt, dürfen die entsprechenden schutzabdeckungen natürlich ebenfalls nicht fehlen. Bei dem akku handelt es sich um einen lp-e12 7,2v/875mah (li-ion)-akku. 112 cm breit, 68 mm hoch und 44,5 cm (an der breitesten stelle) dick ist, hat die eos m100 die abmaße ca. 108 x 67 x 35 mm und ist damit deutlich kleiner. Ebenfalls unterschieden sich stark die verwendeten materialien. Die eos m6 wirkt deutlich hochwertiger und bietet ein deutlich angenehmeres gefühl. So leidet die haptik bei der eos m100 etwas, da sie auf die griffaufwölbung auf der rechten seite verzichten muss. All dies macht sich im einsatzgewicht (mit sd-karte, tragegurt und akku) von 466gr zu 567gr deutlich bemerkbar.

Die canon m serie ist canons versuch, neben der klassischen und bekannten spiegelreflexkamera-serie den modernen und zunehmend beliebteren markt der spiegellosen kameras zu bedienen. Ob sich die kamera lohnt, möchte ich in dem test beschreiben. Der text ist länger, ich versuche ihn in kapitel zu fassen und am ende nochmal fazit zu ziehen. Grundsätzliches – lieferumfang=======================die canon eos m100 ist eine sogenannte systemkamera, also eine kamera, bei der man weiteres zubehör, insbesondere objektive erwerben kann und so innerhalb des „systems“ flexibel die kamera erweitern kann. Mitgeliefert wird neben dem eigentlichen kameragehäuse ein zoom-objektiv mit einer brennweite von 15-45 mm. Das entspricht einem normalen weitwinkel bis leichten zoom und deckt somit eine sehr gute und sehr oft verwendete bandbreite ab. Ein separates ladegerät für den wechselbaren akku liegt ebenfalls bei. Obwohl die kamera auch mittels usb-kabel vernunden werden kann, kann man sie darüber nicht laden. Das ist schade, denn eine lademöglichkeit über usb wäre auf reisen einfacher, da man ein usb ladegerät in der regel für das smartphone eh dabei hat und dann das separate ladegerät nicht notwendig wäre. Das geht aber mit der m100 leider nicht.

Die eos m100 richtet sich aus meiner sicht an einsteiger bzw. Aufgrund der bauweise ist sie aber auch sehr gut als zweitkamera für die handtasche geeignet. Die kamera kann im vollautomatischen modus betrieben werden, bietet aber auch modi für halbautomatik und manuellen betrieb. Für letzteres wäre ein sucher von vorteil. Über den touchscreen ist die kamera sehr einfach zu bedienen, die menüführung fand ich sehr unkompliziert. Der touchscreen arbeitet schnell und präzise. Das mitgelieferte objektiv sollte möglichst bald gegen ein besseres getauscht werden. Trotz aps-c sensor setzt das bildrauschen ab iso 1. 400 sind die bilder nur noch eingeschränkt verwendbar. Die kamera unterstützt auch raw-bilder (1:1 rohdaten), damit kann man sicher das ein oder andere bild noch retten. Die videofunktion nutze ich eher selten da mir ein externes mikro fehlt. Ohne externes mikro ist bei vielen kameras der ton eher schlecht (gilt auch hier)positiv: * großer aps-c sensor * große objektivauswahlnegativ: * kein sucher * kein ttl-blitzschuh * akkuwechsel bei aufgeschraubtem stativ nicht möglich * touchscreen kann nur nach oben und nicht zur seite geklappt werden.

Klein lichtstark aber leider nicht perfekt. Schade eigentlich canon hätte hier die chance gehabt eine perfekte kamera zu bauen. Das ef-m-bajonett von canon bietet viele vorteile. Kleinere und engere gehäuse. Leider hat man die canon eos m100 schon fast zu kleine gebaut, sogar der blitzschuh fehlt. Zoom nur am objektiv, kein wahlrad. Ich nutze mittlerweile am liebsten das olympus system mit mft objektiven. Für leute mit großem canon objektivpark ist die canon mit adapter evtl. Mich stört das canon gehäuse ein wenig.

Ehrlich gesagt war meine erwartungshaltung eher gering. Die m100 war ein spontankauf (sonderangebot, nicht bei amazon), um eine kamera für die jackentasche zu haben. Normalerweise fotografiere ich mit canon-dslrs (aps-c und vf). Nach einer urlaubswoche zusammen mit der 5d mark iv und dem iphone 10 als vergleich:–>aus dslr-sichtaus diesem blickwinkel ist der funktionsumfang der m100 erstaunlich umfangreich und steht meiner 200d kaum nach. Das betrifft die motiv- und klassischen automatikprogramme (p, av, tv, m) ebenso wie die einstell-menüs. Als canon-nutzer fühlt man sich sofort zu hause. Das hätte ich bei einem einsteigermodell nicht erwartet. An den fehlenden sucher und die durch touch-bedienung ersetzten knöpfe kann man sich gewöhnen. Auch in der bildqualität ist die m100 mit der 200d vergleichbar. Die schärfe ist tadellos, sogar schon mit dem kit-objektiv (v.

Ich habe die kamera zum cyber monday kurs gekauft, nur 269,00 euro inklusive kit objektiv und es nicht bereut, im gegenteil, ich freue mich sehr darüber. Ich hab nichts gutes erwartet und eher gehofft das sie was taugt und ich finde sie taugt was, gerade für den kurs. Habe viele komische rezession gelesen und mich generell mit dem markt und wertungssysteme auseinander gesetzt und nur zur info, ich arbeite mit der pentax 645z (digitales mittelformat) und der pentax k1 (digitales vollformat) samt premium objektive hauptberuflich als fotograf und habe erfahrungen mit pentax, fuji, sony, canon, nikon, olympus und panasonic gesammelt, habe von allen marken kameras besessen und vor allem mit gearbeitet. Ich wollte was leichtes, für immer dabei oder auch für vlogging, ein schnelle foto hier und mal eins, haben und habe es mit der canon m100 gefunden. Im beruf gehe ich kein kompromiss ein, mittelformat und vollformat nehme ich wie nach dem für die studio und produktfotografie, portraits usw. Viele bilder werden für messestände internet, oder magazin druck verwendet, meine ausrüstung ist kalibriert und ich lege viel wert auf qualität so wie meine kunden auch, weiss für meine begriffe also was funktioniert oder nicht. Und bei aller liebe:- ja sie hat kein sucher. Nur ein display, in dieser art von kamera brauche ich aber auch keinen, der touchscreen bedient sich intuitiv und sie lässt sich komplett manuel darüber einstellen, wir leben ja nicht mehr in der steinzeit und jeder hat ein handy, da wird man doch auch mit einem display klar kommen oder?. Außerdem habe ich für dieses konzept ehe gern das nach oben klappbare display als ein sucher. – ja ihr gehäuse ist aus plastik.

Bisher hatte ich eines der ersten systemkamera-modelle der eos-reihe von canon in gebrauch; es handelte sich um das erste “m”-modell, welches in 2012 rausgekommen war. Nun bin ich vor kurzem auf dieses neue modell – m100- umgestiegen, und ich bin zu weiten teilen begeistert. Viele “kinderkrankheiten” der reihe wurden offensichtlich auskuriert, und die kamera macht einfach superschöne bilder – auch wenn man nur grundkenntnisse in sachen fotografie hat. Ich möchte gleich vorausschießen, dass die m100 sehrwohl die bei canon üblichen manuellen einstellmöglichkeiten für blende, belichtung etc. Bietet (m, av, tv, programm p. . ) – anderwertige aussagen, die hier gemacht werden, sind schlichtweg falsch. Man kommt zu diesen einstellmöglichkeiten über das programmwahl-rad, welches nur noch drei optionen hat: 1. Individual-einstellungen foto – 3. Wenn man sich einen guten Überblick verschaffen möchte, über die funktionen, auch vor allem nach dem kauf, so kann ich empfehlen, das entsprechende handbuch über die canon-webseite herunterzuladen und mit einem pc/laptop-bildschirm durchzuscrollen. Das handbuch umfasst zwar 370 sheets, diese haben aber vor allem sehr klare, graphisch gut umgesetzte darstellungen der funktionsbereiche. Man kann es relativ zügig durchschauen bzw. Durcharbeiten, um sich mit der kamera vertraut zu machen. Der bodyder body der m100 ist in jedem fall einen tick leichter geworden (im vergleich zur alten eos m); er ist durch die matte oberfläche sehr griffig.

Great camera with stylish look.

Hab die kleine jetzt mal kurz ausprobiert und bin sehr angetan von ihrer funktionalität. Anfangs war ich eher skeptisch da ich hauptsächlich in av,m,p,tv fotografiere und man recht viel über den touchscreen steuern muß aber mit ein bisschen Übung macht die kamera echt spaß. Fokus peking hat die m100 auch sodaß ich meine alten pentax objektive adaptieren kann. Die bildqualität mit dem 15 – 45 mm objektiv ist für den preis echt ein hammer. Hab ich teuerer objektive gehabt mit einer schlechteren abbildungsleistung.

Die kamera hat mich persönlich mit ihrem schönen design, den besonderen features und der (verglichen mit einer spiegelreflexkamera) kleinen größe. Die bildqualität ist umwerfend, verschiedene modi bieten besondere effekte. Außerdem besonders ist die bildübertragung per bluetooth oder wlan, wobei die bilder mit einem klick per app auf das smartphone übertragen werden.

Super kamera zu einem super preis. Leider ist die im lieferumfang angeführte kamerahülle (leder) braun nicht dabei gewesen. Vielleicht kann die nachgeliefert werden?.

Die canon eos m100 macht optisch einen guten eindruck und trotz der geringen größe kann ich sie sicher fassen und ruhig halten. Die m100 ist für mich kein ersatz für eine spiegelreflexkamera aber für den alltag zum fotografieren weitaus besser als ein smartphone. Sie hat einen richtigen aps-c sensor an board. Man kann die kamera gut in der tasche verstauen und sie einfach immer dabei haben. Man verwendet an der m100 kompakte canon m-wechselobjektive und mit einem optional erhältlichen adapter kann man sogar große canon objektive anschließen. Die kamera besitzt keinen sucher, sondern zeigt, wie ein smartphone, über das touch-display das bild an. Das display löst hierbei gut auf und erlaubt die erste prüfung der bildqualität. Das display ist nur nach oben klappbar. Einen blitzschuh sucht man an der m100 vergebens, ein kleiner aufhellblitz ist aber vorhanden. Ich denke, man muss etwas aufpassen mit dem ausgeklappten blitz, denn dieser schwenkt recht weit nach oben.

Die canon eos m100 ist meine erste „teure“ kamera und auch überhaupt meine erste kamera mit objektiven zum wechseln. Ich muss sagen wer zuvor nur mit seinem handy oder einer im vergleich billigen digitalkamera bilder gemacht hat wird genau so begeistert sein wie ich, denn die bilder werden so farbvoll und scharf. Außerdem ist die kamera meiner meinung nach auch ein echter hingucker, denn das design ist modern und mit dem touchdisplay auch praktisch und zeitgemäß in der heutigen smartphonegeneration zu der auch ich gehöre. Alles in allem steckt die kamera dazu an rauszugehen und zu fotografieren und auch ihren zweck als eine kompakte,kleine, unkomplizierte kamera, die trotzdem wow-effekt-bilder liefert hat sie erfüllt.

Komplette umentscheidung gegenüber meiner alten bewertung. Die kamera macht besonders bei viel licht absolut geniale bilder, auch nahaufnahmen mit tiefenunschärfe werden sensationell. Im dunklen taugt der automodus nicht viel, da muss mit den manuellen programmen spielen. Verarbeitung ist gut, preis war bei mir mega entspannte 230 () euro.

Ich hatte bis jetzt eine sony a5000, nex3n, nex5, olympus pl3, canon eos m(1), eos m10 und eine panasonic g5. Mir persönlich gefällt die bildqualität der m100 besonders gut, vor allem da man sich zu 100% auf den automatikmodus verlassen kann. Die bilder wirken alle scharf und extrem lebendig. Durch den apsc sensor hat man irrsinnige reserven am abend bzw. Der neue bildprozessor ist in der praxis merklich besser als der alte von der m10. Kurzer vergleich zu meinen anderen systemkameras:die sony a5000 machte auch scharfe bilder aber die jpgs wirkten alle dumpf und traurig. Die olympus pl3 kann man locker mit einem mittelmäßigen smartphone ersetzen. Die panasonic g5 blieb wegen der größe oft zu hause, hat eine gute automatik aber war nie wirklich scharf. Die canon eosm machte sehr schöne fotos, hatte aber kein klappdisplay und war extrem langsam. Die eos m10 war schon sehr gut aber die m100 ist merkbar bessermit der canon eos m100 habe ich die erste systemkamera bei der die vorteile deutlich überwiegen und darum kann ich diese hier auch jedem empfehlen ohne das ich rot werde.

Kritikpunkte an dieser kamera findet man im www genug (verarbeitung, platzierung des kartenslots, mikrofon-rauschen, fragilität der blitz-mechanik usw) und dem will ich auch nichts hinzufügen. Ich nutze sonst nur die großen dslr der ein- und zweistelligen eos-klassen, wollte diese bodys aber nicht immer und überall mitschleppen und suchte daher eine kompaktere “zwischendurch” bzw. “Überall mit dabei” – kamera. Was mich an der m100 am meisten stört ist, dass der bildschirm während des transports nicht so umgeklappt werden kann, dass das display geschützt auf der innenseite der kamera liegt. Zudem war ich etwas vom automatischen modus der kamera bzw. Von der automatischen belichtung der fotos insb. In gegenlicht-situationen enttäuscht. Aber das liegt eben auch daran, dass ich sonst nicht im automatik-betrieb fotografiere.

Ich fotografiere seit der ersten powershot von canon digital, beginnend mit 2 megapixel. Eines hat mich bei den kleinen kameras immer genervt – sind sind einfach zu langsam für sportaufnahmen bzw. Der autofokus ist, vielleicht auch den superzoom objektiven geschuldet total langsam und durch den kleinen sensor ist die belichtungszeit nur bei sonne ausreichend. Diese kamera ist schnell genug um dies endlich zu erfüllen. Ich besitze auch eine eos 80d, die aber trotzdem noch ein wenig schneller ist.

Kommentare von Käufern :

  • Top Bildqualität, viele Funktionen
  • Umstieg vom Smartphone auf die M100
  • Genau so habe ich mir die ideale immer dabei Kamera vorgestellt

An der kleinsten systemkamera von canon scheiden sich offensichtlich sowohl im netz als auch hier bei amazon die geister. Canon selbst bewirbt die kamera als aufstieg vom smartphone oder einstieg in die photographie mit wechselobjektiven. Beides ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Wer viel geld für ein modernes smartphone ausgeben hat und mit einigen tricks (doppellinse, etc. ) ein effektvolles bild zum weitergeben oder posten geschossen hat, wird diese kamera nicht interessant finden. Auch für anfänger ist eine sony rx100 oder einer andere eine panasonic lx100 effektiver. Ich als einigermaßen erfahrener canon- user finde diese kamera aber die (fast) perfekte zweitkamera. Der 24 mp dual pixel cmos-sensor ist sehr gut, mit einem adapter (30,- bei zweitanbietern) kann ich alle vorhandenen linsen ohne einschränkungen benutzen und die größe, die mich im vergleich zu meiner dslr fast an eine alte minox-minikamera erinnert, ist großartig, weil die kamera wirklich überall dabei sein kann. Die bildqualität ist wirklich phantastischdas argument einiger kritiker, dass mit großen linsen die platzersparnis wegfällt, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich wird eine großes tele durch keine noch so kompakte kamera kleiner, aber ob ich dazu noch eine 80d dabei habe oder eine kamera von der größe eines stücks seife, ist natürlich ein unterschied. Besten Canon EOS M100 SLR Digitalkamera Kit 24,2 MPCMOS 6000 x 4000 Pixel,CMOS, Full HD, Touchscreen schwarz

Eins können wir vorab bereits feststellen. Die canon m100 macht sehr gute bilder. Doch fangen wir von vorn an. Lieferumfang:canon eos m100 bodycanon 18-45 mm zoom objektiv mit separatem deckelschulterriemen,usb verbindungskabel,875 mah li-ion akkuladegerätmehrsprachige bedienungsanleitungenoptik:die canon eos m100 wirkt mit dem aufgesetzten objektiv wirklich wie eine kleine kompaktkamera. Alle schalter sind griff günstig platziert und die kamera macht einen wertigen eindruck. Das einzige was uns hier stört ist, dass der objektivdeckel nicht mit einem halteband versehen ist. So muss man den deckel immer in der hosentasche zwischenlagern. Damit kann er schnell verloren gehen, was sehr schlecht wäre. Nutzung:vollständig zusammengesetzt und mit akku und speicherkarte bestückt kommt die kleine canon auf ein gewicht von 440 g. Dabei hat man die kamera über den ergonomischen griff stets sicher in der hand.

Die kamera überrascht durch ihre leichtigkeit und vielseitigkeit. Mit dem adapter kann ich alle meine 6 objektive davor schrauben und obwohl teilweise tamron- und sigma-linsen funktionieren alle automatikfunktionen ohne einschränkung. Obwohl die kamera klein und preiswert ist, kann sie soviel wie eine große.

Ich suchte eine kleine kamera für den sonntagsausflug, abendliche stadtbesuche und familienfeiern. Das 15-45mm kit ist nicht schlecht, aber mit dem 22mm pancake blüht die kamera richtig auf. Scharfe bilder auch bei offenblende und schlechten lichtverhältnissen , der autofokus passt. Selbst iso 6400 ist gut nutzbar. Die software der kamera ist für mich als nikon/pentaxnutzer etwas ungewohnt, aber durchaus plausibel. Für den preis eine richtig gute kamera, da kommt kein smartphone zur zeit mit.

Lieferinhalt: camera, objektiv, akku, akku-ladeteil und ladekabel, das band um die camera um den hals zu hängen und eine bedienungsanleitung, die aber nur den zusammenbau und die groben ersten schritte aufzeigt. Dieses aber in vielen sprachen. Um herauszufinden was die camera noch kann und wie man das einstellt muss man das handbuch runterladen. Ich muss dazu sagen ich bin keine camera-kennerin. Diese camera hat mich angesprochen, da canon eine gute marke istund meine kleine digitalcamera schon in die jahre gekommen ist. Die fotos auf dieser canaon eos m100 sind gestochen scharf. Die camera ist auch ohne anleitung einfach zusammen zu bauen. Die bedienung erklärt sich fürs erste auch selbst. Aber es ist doch sinnvoll das handbuch runterzuladen um die feinheiten und funktionen der symbole erklärt zu bekommen. Das display ist ausklappbar um zb.

Der focus und die bildqualität kann mit den großen spiegelreflexkameras mithalten. Von komplett manuell bis hin zur vollständigen automatik stellt die kamera alle von spiegelreflexkameras gewohnten für mich wichtigen einstellungsmöglichkeiten zur verfügung. Der touchscreen arbeitetet super und die bedienung per touchscreen finde ich logisch und übersichtlich. An die nicht vorhanden physikalischen einstellräder einer großen dslr kamera gewöhnt man sich durch die gute touchscreen menüführung schnell. Alle für mich wichtigen einstellmöglichkeiten wie z. Blenden und zeitpriorität sind per klick auf dem touchscreen schnell zu erreichen. Würde die kamera wieder kaufen.

Ich habe bisher an canon kameras besessen oder längerfristig genutzt :1000d, 1300d700d70d6dich besitze die 6d und bin mit dieser sehr zufrieden. Die efs reihe war mir da als alternative nicht klein genug, selbst eine 100/200/250d hat mit efs objektiven ein gewisses packmaß. Dual pixel hat in der 70d mir ein paar potentiale für alternative bedienung aufgezeigt. Die m serie fand ich immer wieder attraktiv, aber sie überzeugte mich lange nicht. Seit einem jahre mache längere ausfahrten mit dem rennrad. Hier stoße ich auf herrliche fotomotive. Smartphone ist schon heutzutage gut aber als langjähriger hobbyfotograph dann doch zu wenig und mit immer der selben perspektive. Die m100 hatte mein interesse zunächst nicht geweckt. Die reine touch bedienung, von der 6d kommend, dann doch arg wenig. Aber ich habe sie zum guten preis erworben und was soll ich schreiben: klasse teilpro:- größe und gewicht, wenn man es so braucht- bildqualität- m objektive sind immer besser aufgestellt- kit objektiv hat eine sehr gute bildqualität- mit dem viltrox adapter sind mit dem m system nette fotographische spielerein möglich- display wird nur nach oben geklappt, was für meine anwendung prima ist.

So wirbt sony für die neuen canon m100 und das war auch der grund warum meine frau auf die kamera aufmerksam geworden ist. Wir sind schon länger auf der suche nach einer kleineren kamera, welche die dame des hauses immer in ihrem „unbekannten und unlimitierbarem universum“ (auch xxl-handtasche genannt) mitnehmen kann. Hierbei kam ihr es besonders darauf an, dass sie auch mal die objektive wechseln kann, wenn es in den urlaub geht und man einfach zeit hat zu fotografieren. Ansonsten liegt das gute stück in der handtasche gut verpackt und immer „schussbereit“. Also haben wir diese kamera bestellt und auch schon etwas getestet um zu schauen, ob es überhaupt etwas ist, was canon da verspricht. Hierbei war uns von vorne herein bewusst, dass wir nicht unsere dslr (aktuell canon eos 80d) ablösen werden, sondern einfach eine nette „immer-dabei-lösung“ haben. Das erste auspacken und handling war schon sehr vielversprechend. Die kamera ist sehr rudimentär gestaltet und mit nur wenigen knöpfen ausgestattet, was bei der weiblichen fraktion auf sehr viel gegenliebe stieß. An der haptik könnte noch etwas gefeilt werden, da hier doch sehr viel kunststoff ist – aber gut die kamera ist auch preislich in einem günstigen segment angesiedelt. Schön ist das nett gestaltete klappdisplay, was wirklich sehr nützlich sein kann.

Ich benutze die kamera jetzt seit 3 wochen intensiv und habe mich auch intensiv mit den möglichkeiten befasst. Sicherlich fehlen hier dinge, wie blitzschuh, oder sucher, aber letztendlich muss ich sagen, für das geld habe ich gar nichts falsch gemacht. Die kamera bietet sehr viele möglichkeiten. Sicher, sie ist aus kunststoff. Ich selbst arbeite in der kunststoffindustrie und weiß, was kunststoff kann. Die denke kunststoff=billig, trifft heutzutage nicht mehr zu. Fur diejenigen, die keine große dslr haben möchten, sondern etwas kompaktes, ist die kamera goldrichtig.

Benutze diese kamera als zweit-kamera für urlaube und unternehmungen. Kann auch (mit ein wenig „touch aufwand“ aufgrund weniger bedienungsknöpfe) professionell benutzt werden. Meine meinung: super für amateur-fotografen beispielsweise im automatik-modus aber auch geeignet für fortgeschrittene.

Super autofokus und bildqualität.

Für mich ist die kamera tatsächlich der umstieg vom handy zur kamera. Der touchscreen vereinfacht die bedienung, die automatik funktioniert super. Die manuellen einstellungen reichen für mich vollkommen aus. Die dazugelieferte hülle hätte es nicht gebraucht.

Macht tolle bilder und videos. Übertragung über wlan aufs handy klappt ohne probleme. Gute menüführung mit vielen einstellmöglichkeiten.

Angeschafft hauptsächlich für urlaubs- und innenaufnahmen bei wenig licht. Für beide sehr gute ergebnisse. So gut wie immer genügt die einstellung a (automatische motiverkennung) vollkommen. Für besondere situationen bietet die einstellung p alles was man braucht. Und die sind über das touch-display einfach einzustellen (naja, für foto-anfänger wahrscheinlich nicht, aber jedenfalls überlegen im vergleich zu allen meinen vielen bisherigen kameras). Was noch superer wäre:- eine digitale wasserwaage- display auch nach unten klappen zu können (für Überkopf-aufnahmen mit gestreckten armen)- bessere verbindung zum iphone, um die geo-koordinaten im bild speichern zu können (die app camera connect muss immer wieder aufgerufen werden)- längere akkulaufzeit (voll geladenen ersatzakku immer dabei haben)in summe aber für die meisten leute die beste wahl hinsichtlich preis-leistung.

Habe die kamera als ersatz für meine inzwischen vier jahre alte sony a5000 zusammen mit dem 22mm objektiv gekauft und muss sagen ich bin begeistert. Die foto’s sind allesamt schärfer und rauschärmer und das obwohl die sony wirklich auch sehr gute foto’s macht. Zusammen mit dem 22mm objektiv sind auch aufnahmen bei schlechtem licht überhaupt kein problem und das alles in einem sehr kompaktem format. (passt sehr gut in eine lowepro dashpoint 20 mit besagtem objektiv)wirklich spass macht der touchscreen welcher sehr spontan reagiert und das schwenkbare display. Natürlich ist der fokus der kamera auf ein ‘point and shoot’ ausgelegt, trotzdem gibt es ein einfach und schnell zu erreichendes menü welches folgende programme anbietet:handheld night scenehdrhdr backlightportraitsmooth skinlandscapeclose-upsportwelche allesamt sehr gute ergebnisse liefern. Vor allem der raw modus gibt die farben perfekt wieder. Wenn ich daran denke wieviele stunden ich mit der sony verbracht habe bis die gestimmt haben. Fazit:der perfekte begleiter für alle die eine sehr gute bildqualität in einem kompaktem format haben wollen ohne sich mit dingen wie blende und verschlusszeit etc.

Good camera, small, compact and light. Perfect for those who dont want to carry a dslr. With an adapter you can use any canon lens with af.

Die eos m100 ist nicht meine einzige kamera, aber die, die ich mittlerweileam liebsten nutze. Sie hat zwar nicht viele knöpfe und rädchen aber diebedienung geht in verbindung mit dem rändelrad am auslöser und demfull touchscreen schneller und effizienter als bei meinen olympus kameras. Von der bildqualität bin ich begeistert. Bis iso 800 ist ein rauschen nicht zu sehen. 600 wird es minimalst sichtbar aber auf keinesfall störend. 200lässt es sich erkennen, aber die bilder sind noch mit guter qualität machbar. 400 sollte man nur im notfall gehen. Zum scharfstellen braucht sie laut angaben so um die 0,26 sekunden,heisst im fotoalltag schnell und schnappschuss tauglich. Das kit-objektiv ef-m 15-45mm f3,5-6,3 is stm ist durch die parkposition schön klein(parkposition nur 4,5cm) und passt wunderbar zum gehäuse. Die abbildungsleistung ist für ein kit-objektiv gut, lediglich im weitwinkelbereich zeigt sich eine leichte unschärfe am bildrand. Hier hilft ablenden sehr gut. Bei längeren brennweiten ist das problem ohnehin verschwunden.

Kamera sozusagen als reisekamera im einsatz. Viele werden sagen: ich habe mein smartphone. Wozu also noch diese kamera. ? ich sage: deinen smartphone-sensor kannst du gegen diesen aps-c sensor in die tonne treten. Selbst spitzensmartphones von über 1000 € kommen nicht an diese bildqualität heran. Ok, für selfies und instagram reicht dein smartphone. Das war es dann aber auchvorab: ich habe diese kamera nicht bei amazon gekauft, sondern über ein unschlagbares kurzfristiges angebot. Wenn man diese kamera also unter 300 € ergattern kann: zuschlagen. Sehr einfache touchscreen-bedienung, super fokus, super fotos, super filme.

Da ich bisher immer meine dslr überall mit hin schleppte und das gewicht mit zunehmenden alter doch eine nicht zu unterschätzende aufgabe wird, habe ich mir die m100 zugelegt. Ein grund ist, man kann seine canon objektive weiter nutzen. Es ist aber selbstbetrug, denn ein ef 24-105mm oder 70-300mm an der kamera funktionieren dank des canon adapters wirklich gut, bringen aber nicht soviel gewichts- und schon gar nicht platzersparnis wie erhofft. Die bilder sind wirklich gut. Der af ist flott, aber der fehlende sucher macht mir zu schaffen. Das touchscreen finde ich toll, nur liegen die touchfelder, wie schon beschrieben recht eng zusammen und für einen linkshänder sind fotoapparate ja so wie so eine herausforderung. Schade finde ich, wie andere auch, das das display nicht umklappbar ist. Da ich meistens im m modus fotografiere fehlen mir keine programme. Die erhoffte erleichterung bringt mir die kamera nicht.

Gayet güzel ürün ve iyi fiyat ile satın aldım.

Nur wenige bedienelemente die man auch ohne bedienungsanleitung gut versteht. Der touchsreen reagiert auch super. Das display kann nach oben aufgeklappt werden, was ich persönlch aber nicht oder nur sehr selten nutze. Das display ist schön groß und dadurch kann man auch alles gut lesen und erkennen. Die menüführung ist sehr einfach und kann in diversen sprachen abgerufen werden, da sollte also nichts schief gehen. Das objektiv ist ein standardt objektiv mit dem man gut alle so üblichen aufnahmen machen kann. Für spezielleres gibts dann entsprechende, teure objektive in auswahl die man zukaufen kann. Mit dem objektiv ist man als hobbyfotograf aber sehr gut bedient. Zum lieferumfang gehört außer dem objektiv und dem gehäuse noch:der akkueine akkuladestation mit netzkabel ( man kann aber auch direkt laden mittels usb )ein tragegurt.

Ich bin von einer spiegelreflexkamera auf die umgestiegen und ich bereue es nicht. Die bilder sprechen für sich.

Ich habe mir die kamera plus ef-m 55-200mm als ergänzung zu meiner g7 x ii gekauft. Das kit-objektiv (15-45mm) habe ich nicht getestet. Die verarbeitung des bodys ist ungewöhnlich edel und hochwertig. Beispiel :bei der canon dslr 77d muß man einen schieber des akkufachs erst mit dem fingernagel aufschieben und dann muß man das fach auch selbst aufklappen, da hier kein geld mehr übrig war (?) um eine feder einzubauen. Bei der m100 schiebt man das akkufach mit einer sanften bewegung einer fingerkuppe auf und hier gibt es eine feder, die das fach komplett aufspringen läßt. Das schließen geht bei der m100 noch etwas leichter. Das fach für die speicherkarte wurde etwas versteckt. Um es zu öffnen, muß man erst den monitor hochklappen. Aber dafür ist dieses fach ebenfalls absolut hochwertig verarbeitet und in seiner art ziemlich einmalig. Ich habe schon sehr viele kameras in der hand gehabt und so eine abdeckung war noch nirgends dabei.

Es ist im netz schon vieles dazu zu finden. Zunächst in einem satz: ich habe die kamera seit ein paar wochen im einsatz und bin begeistert. Als objektiv nutz ich fast ausschließlich das 22mm f. Was soll ich sagen: ich habe noch nie so knackscharfe fotos gesehen, wie die aus dieser kombination. Was diese kamera zu diesem preis raus lässt ist einfach eine sensation. Am wochenende kam übrigens der härtetest: taufe, weiße kirche, dunkles nebenzimmer, viele menschen etc. Wer solche veranstaltungen kennt, weiß dass man nicht viel zeit hat irgendwelche einstellungen vorzunehmen oder zu korrigieren. Da lässt sich nichts mehr nachstellen oder wiederholen.

Ich bin absolut begeistert, der automatikmodus hat mich bis jetzt nicht enttäuscht und liefert tolle bilder. Super scharf und detailreich, auch die manuellen modi sind top, besonders nachts mit stativ und dem 22mm pancake macht die manuelle belichtung super viel spass und es entstehen fotos die man mit dem smartphone nicht für möglich hält.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Canon EOS M100 SLR Digitalkamera Kit 24,2 MPCMOS 6000 x 4000 Pixel,CMOS, Full HD, Touchscreen schwarz
Rating
4.4 of 5 stars, based on 63 reviews